Niederdeutsch

Rahmenpläne für das Fach Niederdeutsch

Informationen und Unterrichtsmaterialien für das Fach Niederdeutsch

Landesprogramm "Meine Heimat - mein modernes Mecklenburg-Vorpommern"

Niederdeutsche Sprache und Kultur soll in den Bildungseinrichtungen Mecklenburg-Vorpommerns zur Pflicht werden. Das sieht das Landesprogramm "Meine Heimat - mein modernes Mecklenburg-Vorpommern" mit den fünf Säulen Heimathafen, Heimatkunde, Heimatsprache, Heimatbildung und Heimatkultur vor.

Das Landesprogramm/Hochdeutsch
Das Landesprogramm/Niederdeutsch

NIEDERDEUTSCH AKTUELL

NDR-Erzählwettbewerb "Vertell doch mal"

"War dför'n Dag" - so lautet das Thema des nunmehr 30. Wettbewerbs „Vertell doch mal“ von NDR und Radio Bremen.
Bis zum 28. Februarkönnen Geschichten dazu eingereicht werden. Mitmachen lohnt sich: Auf die fünf Gewinnerinnen und Gewinner wartet Preisgeld von mehr als 5000 Euro. Zudem werden die 25 schönsten Geschichten im Juni dieses Jahres als Buch erscheinen.
Und es gibt auch 2018 wieder einen mit 400 Euro dotierten „Ü 18“ Preis - den Nachwuchspreis für Schülerinnen und Schüler. Das „Ü“ ist natürlich platt und steht für „ünner“, also unter 18 Jahren.
Eingereicht werden kann eine niederdeutsch verfasste Kurzgeschichte zum Thema „Wat för´n Dag“, die bisher noch nicht veröffentlicht wurde. Sie darf nicht länger als zwei DIN A4 Seiten sein (Schriftgröße 12 Punkt, 1,5-zeilig) und muss bis Mittwoch, 28. Februar 2018 (Poststempel), geschickt werden an: 
NDR 1 Radio MV,
Stichwort „Vertell doch mal!”,
Postfach 110144, 19001 Schwerin;
oder per Mail an vertell@ndr.de

Die fünf besten Geschichten sowie die Ü 18- Erzählung werden am Sonntag, 3. Juni, in einer großen Matinee mit vielen prominenten Gästen im Hamburger Ohnsorg-Theater prämiert und von Schauspielern des Theaters vorgetragen.
Termine:
28. Februar 2018    Einsendeschluss
20. März      2018    Information Ü-18-Gewinner
03. Juni        2018    Abschlussveranstaltung im Ohnsorg Theater

Besondere Aktionen im Internet begleiten den Wettbewerb: www.NDR.de

Empfehlung für's Klassenzimmer: "Hannes, der kann es!"

"Hannes, der kann es!" ist eine Klassenzimmergeschichte von Jörg Schade in plattdeutscher Sprache, die am 27. November 2017 in der Nils Holgersson-Grundschule in Schwerin Premiere hatte. Ab Januar 2018 können Schulen die Vorstellung für sich buchen! Die Schauspieler Adreas Auer und Stefanie Fromm von der Fritz-Reuter-Bühne führen das Stück gern im Klassenzimmer auf. Es ist besonders geeignet für Schülerinnen und Schüler von der Vorschule bis zur 6. Klasse. Der Spracherwerb Plattdeutsch wird dabei kurzweilig und ganz natürlich thematisiert.

Flyer mit allen Informationen, Kontakten und dem Hannes-Song

Plattdeutschlernen mit ALWiNE

Das Kompetenzzentrum für Niederdeutschdidaktik an der Universität Greifswald geht neue Wege in der Wortschatzvermittlung für Niederdeutsch in Mecklenburg-Vorpommern und nutzt dazu ALWiNE - die Ankibasierte Lernplattform zur Wortschatzvermittlung im Niederdeutsch-Erwerb.
Am 17. Oktober 2017 wurde das Projekt der Öffentlichkeit präsentiert. Derzeit sind darin rund 3000 Vokabeln aus den Themenbereichen "Der Mensch an sich", Gesellschaft und Zusammenleben", "Haus und Hof" sowie "Natur und Umwelt" enthalten. Mehr als 60 Audiodateien mit Redewendungen und Schnacks ergänzen die Sammlung. Zusätzlich gibt es einen Themenbereich "Grammatik". Die Materialien werden für die Fort- und Weiterbildung  für Lehrer/innen und Erzieher/innen  genutzt.

Mehr zu Plattdeutschlernen mit ALWiNE

Plattdeutsche Revue: Kaspar un de Klabauterkatt

Sabine Grimm, Fachlehrerin für Plattdeutsch, erarbeiteten mir Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen (Klasse 1-8) die Revue, ©M.Hoffmann
Sabine Grimm, Fachlehrerin für Plattdeutsch, erarbeiteten mir Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen (Klasse 1-8) die Revue, ©M.Hoffmann

An der Johann-Heinrich-von-Thünen-Schule in Jördenstorf (Regionalschule mit Grundschule) wurde am 29.06.2017 die Plattdeutsche Revue zum Kinderbuch „Kaspar un de Klabauterkatt“ uraufgeführt. Unter der Leitung von Sabine Grimm, Fachlehrerin für Plattdeutsch, erarbeiteten 135 Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen (Klasse 1-8) eine schillernde Revue. Mit Musik, Tanz und Schauspiel begeisterten die Akteure mehr als 400 Besucher. Das beeindruckende Bühnenbild und die aufwändige Inszenierung wurden nur von der Freude aller Beteiligten in den Schatten gestellt. Vor allem der jahrgangsübergreifende Charakter und das Zusammenspiel von Groß und Klein überwältigte die Zuschauer, welche sich mit Standing Ovations bedankten. Neben dem Spracherwerb des Niederdeutschen brachten die Schülerinnen und Schüler Wissen aus nahezu allen Fachbereichen, sieben Sprachen, Astronomie, Kunst, Musik, Sport und viel Fachwissen in die Revue mit ein und zeigten somit, was sie ein ganzes Jahr lang erarbeitet haben. Die Revue wird im April 2018 zum Plattdeutschwettbewerb in Schwerin zu sehen sein!

Mathias Hoffmann

Landesbeauftragter für Niederdeutsch
Institut für Qualitätsentwicklung M-V

Tel:      0385 588 7727
Fax:     0385 588 7086
E-Mail: Niederdeutsch@bm.mv-regierung.de

Susanne Bliemel
Landesbeauftragte für die Umsetzung des Heimatprogramms & für Profilschulen Niederdeutsch
Institut für Qualitätsentwicklung M-V

Tel:       0385 588 17841
E-Mail: Heimatprogramm@bm.mv-regierung.de

Staatliches Schulamt Greifswald
Petra Sohns
Regionale Schule "Am Teufelstein" Lubmin
Tel. 038354 22836
E-Mail: schulsekretariat@web.de


Staatliches Schulamt Neubrandenburg
Michael Gielow
Reuterstädter Gesamtschule Stavenhagen
Tel: 039954 22043
E-Mail: reuterstaedter.gesamtschule@t-online.de

Staatliches Schulamt Rostock
Kerstin Lorenz
Regionale Schule "Richard Wossidlo" Güstrow
Tel: 03843 681093
E-Mail: sekretariat@wossidloschule-guestrow.de

Staatliches Schulamt Schwerin
für Grundschulen und Regionale Schulen:
Saskia Lampe
Regionale Schule „Rudolf Tarnow“ Boizenburg
Tel: 038847 54312
E-Mail: salampe.schule@gmail.com

für Gymnasien:
Dr. André Köhncke
Gymnasium "Am Sonnenberg" Crivitz
Tel: 03863 54240
E- Mail: sekretariat@gymcrivitz.de

Der Beirat für Heimatpflege und Niederdeutsch hat sich im März 2017 konstituiert.