Gesamtschule

Bildungsbericht
Bildungsbericht

Die Gesamtschulen umfassen die Klassen 5 bis 10 oder die Klassen 5 bis 12, wenn eine gymnasiale Oberstufe eingerichtet ist. Hier können die Abschlüsse Berufsreife, Mittlere Reife und Allgemeine Hochschulreife erworben werden, die auf Grund von Vereinbarungen der Kultusministerkonferenz der Bundesländer national und international anerkannt sind.

KGS und IGS - Kooperative und Integrierte Gesamtschule

In der KGS sind die Bildungsgänge der Regionalen Schule und des Gymnasiums, die zur Berufsreife und zur Mittleren Reife führen, pädagogisch und organisatorisch in einer Schule kooperativ verbunden. Ab Klasse 7 erfolgt im Regionalschulteil in den Hauptfächern eine Differenzierung nach den Lernvoraussetzungen, um die Schüler besser individuell fördern zu können.

Die IGS bildet eine pädagogische und organisatorische Einheit für alle Bildungsgänge. Die Schüler werden unabhängig von ihren Leistungen gemeinsam unterrichtet. Ab der Klasse 7 erfolgt in den Hauptfächern eine Differenzierung nach Lernvoraussetzungen. Die Schüler steigen von Klasse 5 bis 9 ohne Versetzung auf. Eine Aufteilung der Schüler entsprechend den unterschiedlichen Bildungsgängen bereits nach Klasse 6 erfolgt nicht.

Vorteile der Gesamtschule

  • In Gesamtschulen können Kinder gemeinsam lernen und alle Bildungsgänge und Abschlüsse erreichen.
  • Die Bildungsgänge sind durchlässig.
  • Der Wechsel der Schullaufbahn ist an derselben Schule möglich.
  • Die Entscheidung, welchen Schulabschluss die Schüler erwerben, erfolgt erst in den Klassen 9 und 10.
Service für Ganztagsschulen in M-V

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
> Weitere Informationen in unseren Datenschutz-Hinweisen.