Datenschutz

Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist das:

Ministerium für Bildung und Kindertagesförderung
Mecklenburg-Vorpommern
Werderstraße 124
19055 Schwerin
Deutschland

Vertreten durch:
Simone Oldenburg
Ministerin für Bildung und Kindertagesförderung

Endvertreten durch:
Staatssekretär Tom Michael Scheidung

Tel.: 0385 588-0
Mail: poststelle@bm.mv-regierung.de
Internet: www.bm.regierung-mv.de

Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte des Verantwortlichen ist wie folgt erreichbar:

Ministerium für Bildung und Kindertagesförderung
Mecklenburg-Vorpommern
behördlicher Datenschutzbeauftragter
Werderstraße 124
19055 Schwerin
Deutschland

Tel.: 0385 588-7676
E-Mail: Datenschutz@bm.mv-regierung.de

Allgemeines zur Datenverarbeitung

Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.
Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners.

Erfasste Daten

  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit der Anfrage
  • Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)
  • Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
  • Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
  • jeweils übertragene Datenmenge
  • Website, von der die Anforderung kommt
  • Browser
  • Betriebssystem und dessen Oberfläche
  • Sprache und Version der Browsersoftware.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Zweck der Datenverarbeitung

Die vorübergehende Nutzung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Die Speicherdauer der Logfiles beträgt 7 Tage und ist notwendig, um die Sicherheit der Website/des Webservers zu gewährleisten.

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

Verwendung von Cookies

Diese Website nutzt Transiente Cookies.

Transiente Cookies werden automatisiert gelöscht, wenn Sie den Browser schließen. Dazu zählen insbesondere die Session-Cookies. Diese speichern eine sogenannte Session-ID, mit welcher sich verschiedene Anfragen Ihres Browsers der gemeinsamen Sitzung zuordnen lassen.

Dadurch kann Ihr Rechner wiedererkannt werden, wenn Sie auf unsere Website zurückkehren. Die Session-Cookies werden gelöscht, wenn Sie sich ausloggen oder den Browser schließen.

Zu den Einstelllungen: https://www.bildung-mv.de/cookie-open

Newsletter

Wenn Sie den auf der Website angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen. Zur technischen Übermittlung der Newsletter an die Abonnenten wird das Angebot von CleverReach (s.u.) genutzt. Daher werden die Daten an diesen Dienstleister übermittelt. Die Verarbeitung der in das Newsletteranmeldeformular eingegebenen Daten erfolgt ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

Die von Ihnen zum Zwecke des Newsletter-Bezugs bei uns hinterlegten Daten werden von uns bis zu Ihrer Austragung aus dem Newsletter gespeichert und nach der Abbestellung des Newsletters in unserer Datenbank und beim Dritt-Anbieter gelöscht.

CleverReach

Diese Website nutzt CleverReach für den Versand von Newslettern. Anbieter ist die CleverReach GmbH & Co. KG. CleverReach ist ein Dienst, mit dem der Newsletterversand organisiert und analysiert werden kann. Die von Ihnen zwecks Newsletterbezug eingegebenen Daten werden auf den Servern von CleverReach gespeichert.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie den Newsletter abbestellen. Hierfür stellen wir in jeder Newsletternachricht einen entsprechenden Link zur Verfügung.

Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

Die von Ihnen zum Zwecke des Newsletter-Bezugs bei uns hinterlegten Daten werden von uns bis zu Ihrer Austragung aus dem Newsletter gespeichert und nach der Abbestellung des Newsletters sowohl von unseren Servern als auch von den Servern von CleverReach gelöscht.

Näheres entnehmen Sie den Datenschutzbestimmungen von CleverReach unter: https://www.cleverreach.com/de/datenschutz/.

Abschluss eines Vertrags über Auftragsdatenverarbeitung

Wir haben mit CleverReach einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abgeschlossen und setzen die strengen Vorgaben der deutschen Datenschutzbehörden bei der Nutzung von CleverReach vollständig um.

Dienste und Tools

Lernmanagementsystem Mecklenburg-Vorpommern

Pflichtangaben nach Art. 13 bzw. Art. 14 DS-GVO für das Identitätsmanagementsystem und das Lernmanagementsystem mit Videokonferenzfunktion

  1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Die Verantwortlichkeit im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen liegt für das:

  • Identitätsmanagementsystem (IDM)

Beim
Bildungsministerium MV
Werderstraße 124
19055 Schwerin

Vertreten durch:
Herrn Sven Korff

Werderstr. 124, 19048 Schwerin, Bildungsministerium MV

Tel.: 0385 588-0
Mail: poststelle@bm.mv-regierung.de
Internet: www.bm.regierung-mv.de

in gemeinsamer Verantwortung nach Art. 26 DSG-VO mit

der jeweiligen Schule

Vertreten durch:
Die Schulleitung der jeweiligen Schule

  • Für das Lernmanagementsystem (LMS) und die Videokonferenzsoftware

Bei der jeweiligen Schule

Vertreten durch:
Die Schulleitung der jeweiligen Schule

 

  1. Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten
  • Für das IDM

Bildungsministerium MV
behördlicher Datenschutzbeauftragter

Werderstraße 124
19055 Schwerin

Tel.: 0385 588-7676
E-Mail: Datenschutz@bm.mv-regierung.de

  • Für das LMS und die Videokonferenzsoftware

Der Zweckverband Elektronische Verwaltung in Mecklenburg-Vorpommern (eGo-MV) kann durch Benennung der jeweiligen Schule einen
Datenschutzbeauftragten stellen:

Gemeinsame Datenschutzbeauftragte an Schule
Eckdrift 103
19061 Schwerin

Tel.: 03834 3450350
E-Mail: datenschutz-schule@ego-mv.de

  1. Zwecke der Verarbeitung

Über die Webseite https://cloud.schule-mv.de des Bildungsministerium MV können Berechtigte das LMS zum Zweck der Erfüllung des Unterrichts- und Erziehungsauftrages, der Schulplanung, der Schulorganisation, sowie der Schulaufsicht aufrufen. Die Anmeldung zur Webseite ist nur mit den vorab zugesandten Anmeldedaten möglich. Durch den Aufruf des durch die jeweilige Schule bereitgestellten Links zur Videokonferenzfunktion können Berechtigte an einer Videokonferenz teilnehmen.

  1. Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten im LMS und der Videokonferenzsoftware im Zusammenhang mit dem zentralen IDM sowie der Erbringung erforderlicher Supportdienstleistungen auf Anfrage Nutzender ist Artikel 6 Abs. 1 lit. e DS-GVO in Verbindung mit § 70 Schulgesetz MV sowie § 5a Schuldatenschutzverordnung MV. Dies gilt ebenso für die Nutzung des Gastzugangs der Videokonferenzfunktion des LMS über einen durch die jeweilige Schule bereitgestellten Link ohne Anmeldung über das IDM und LMS.

  1. Kategorien der erhobenen personenbezogenen Daten

IDM

  1. Stammdaten
  • Anmeldedaten
  • Vor- und Nachname des Schülers
  • Zuordnung Schüler zur Klasse
  • Zuordnung Schüler zur Schule
  • Vor- und Nachname der Lehrkraft
  • Zuordnung Lehrkraft zu Schule
  • Geburtsdatum und Geschlecht der Schüler
  • Geschlecht und akademischer Titel der Lehrkraft

       b. Verkehrsdaten

  • IP-Adresse des aufrufenden Rechners
  • Datum und Uhrzeit der Anmeldung

Die Daten werden ausschließlich für die Anmeldung auf der Webseite https://cloud.schule-mv.de verwendet. Die Verarbeitung erfolgt in gemeinsamer Verantwortung nach Art. 26 DS-GVO durch das Bildungsministerium MV und die jeweilige Schule.

       c. Daten für die Bereitstellung von Supportdienstleistungen

  • Name der meldenden Person
  • Vorname der meldenden Person
  • Name der Schule
  • Schulart
  • E-Mail-Adresse
  • Rückrufnummer der meldenden Person, bei der Problem auftrat bzw. die es gemeldet hat
  • Problemschilderung (Beschreibung, Screenshots o.ä.)

LMS

       d. Nutzdaten

  • Kontaktinformationen (Name, Benutzername, Klassen- / Gruppenzugehörigkeit)
  • Kommunikation (Nachrichten zwischen Benutzern, Diskussionen, Kommentare zu Beiträgen, Benachrichtigungen.)
  • Kursmaterialien
  • Bewertungen (keine Benotung)
  • Kalendereinträge und Ereignisdaten
  • Dokumente, Präsentationen, Videos, Bilder, Hausaufgaben, Aufgaben, Nachrichten

Videokonferenzfunktion

       e. Stammdaten/Nutzdaten

  • Nutzer-Identifikationsnummer zur Teilnahme an der Videokonferenz
  • Vor- und Nachname
  • Schulname und Name des Kurses

        f. Nutzdaten

  • Video- und Audiostreaming-Daten
  • Authentifizierungsinformationen
  • Daten zum genutzten Endgerät und Browser, sowie eingesetzten Hardware

        g. Kommunikationsdaten

  • Inhalte und Metadaten eines möglichen Chats in Textform begleitend zur Videokonferenz;
  • Übermittelte Nachrichten und Dateien zur direkten Weiterleitung an die anderen Konferenzteilnehmer;
  • Logs über durchgeführte Videokonferenz wie Anmeldeereignisse, Beitritte und das Verlassen von Videokonferenzen

Der Aufruf sowie die Nutzung der Videokonferenzfunktion des LMS über einen durch die jeweilige Schule bereitgestellten Link ist auch für weitere Berechtigte ohne Anmeldung über die Webseite https://cloud.schule-mv.de möglich.

Die Daten werden ausschließlich für die Bereitstellung der Videokonferenzfunktion des LMS verwendet. Die Verantwortung der sich daraus ergebenen Datenverarbeitung liegt bei der jeweiligen Schule.

  1. Empfänger der Daten (Kategorien)

Die personenbezogenen Daten von Betroffenen nach Nr. 5 werden wie folgt weitergegeben:

Datenkategorie (aus Abs. 5)

Empfängerkategorie

Zweck

a

Auftragsverarbeiter

Bereitstellung IDM

a

nur:

·         Anmeldedaten

  • Vor- und Nachname des Schülers
  • Zuordnung Schüler zur Klasse
  • Zuordnung Schüler zur Schule
  • Vor- und Nachname der Lehrkraft
  • Zuordnung Lehrkraft zur Schule

Auftragsverarbeiter

Bereitstellung LMS

c

Auftragsverarbeiter

Bereitstellung Supportdienstleistungen

e

Auftragsverarbeiter

Bereitstellung Videokonferenzsoftware

 

  1. Angaben zur Dauer der Verarbeitung und zur Löschung der Daten

         a. IDM

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Die digitale Identität wird mit der im Quellsystem (Schulinformations- und Planungssystem M-V) hinterlegten Laufzeit an das zentrale Identitätsmanagementsystem übergeben. Die Dauer der Speicherung im zentralen Identitätsmanagementsystem wird daher vom Quellsystem (Schulinformations- und Planungssystem M-V) vorgegeben.

Sobald ein Nutzer nicht mehr der Schule angehört, bspw. durch Beendigung der Schulpflicht oder einem Schulwechsel, werden seine Daten automatisch aus dem zentralen Identitätsmanagementsystem entfernt. Durch die tägliche Synchronisation mit dem Quellsystem werden die Laufzeiten automatisch tagesaktuell mit dem zentralen Identitätsmanagementsystem aktualisiert. Alle personenbezogenen Daten werden außerdem gelöscht, wenn die jeweilige Schule die Nutzung von Schuldiensten kündigt. Sobald die Kündigung beim Ministerium für Bildung und Kindertagesbetreuung MV eingegangen ist, wird die tägliche Synchronisation zwischen dem Quellsystem und dem zentralen IDM für die entsprechende Schule deaktiviert.

Die sonstigen im Rahmen des Anmeldevorgangs erhobenen personenbezogenen Daten werden in der Regel nach einer Frist von sieben Tagen gelöscht.

         b. LMS

Das Löschen eines Nutzenden wird dann vollzogen, wenn der Verarbeitungszweck nicht mehr gegeben ist, im Regelfall also dann, wenn der Nutzende die Schule bzw. Dienststelle verlässt:

  • Persönliche Informationen - permanent gelöscht
  • Kommunikation – permanent gelöscht, wenn alle weiteren betroffenen Personen, die Teil der Kommunikation waren, gelöscht wurden
  • Kommunikation – anonymisiert – wenn weitere betroffene Personen nicht gelöscht sind, werden die Einträge der gelöschten Person anonymisiert
  • Kursmaterial – anonymisiert, außer das Material war ausschließlich für die betroffene Person verfügbar, in diesem Fall wird das Material permanent gelöscht
  • Bewertungen – werden permanent gelöscht, wenn die davon betroffene Person gelöscht wird
  • Kalendereinträge – persönliche Termine werden permanent gelöscht, geteilte Termine anonymisiert
  • Schülerantworten – permanent gelöscht

          c. Videokonferenzfunktion

  • Permanente Löschung der Benutzeridentifikationsnummer zur Teilnahme an der Videokonferenz, Vor- und Nachname, Schulname und Klassenname, Video- und Audiostreaming-Daten, Authentifizierungsinformationen, Daten zum genutzten Endgerät und Browser, sowie zur eingesetzten Hardware, Inhalte und Metadaten eines möglichen Chats in Textform begleitend zur Videokonferenz jeweils bis zum Ende der Videokonferenz-Sitzung
  • Permanente Löschung der IP-Adresse sowie Logs über durchgeführte Videokonferenz, wie Anmeldeereignisse, Beitritte und das Verlassen von Videokonferenzen nach 7 Tagen

          d. Supportdienstleistungen

12 Monate nach Erteilung des Status „geschlossen“ erfolgt eine Anonymisierung des Tickets. Damit fallen die Anfrage selbst und die damit verbundenen Aktivitäten weg. Alle personenbezogenen Daten sind damit permanent gelöscht. Es bleiben nur statistische Daten zur Laufzeit des Tickets etc. erhalten. 2 Jahre nach dem das Ticket „geschlossen“ wurde, werden auch die statistischen Daten permanent gelöscht.

  1. Rechte der Betroffenen

Für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten im IDM und dem LMS, sowie der Videokonferenzsoftware gilt:

Die Erfassung der vorgenannten Daten ist für die Nutzung des an das IDM angebundenen Lernmanagementsystems erforderlich. Die Bedarfsmeldung dafür und die Unterzeichnung entsprechender Verträge und Vereinbarungen durch den jeweiligen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen (Schule) erfolgte vor der Bereitstellung der Zugangsdaten. Es besteht seitens des Betroffenen eine Widerspruchsmöglichkeit gegen die Datenverarbeitung. 
Außerdem haben Betroffene ein  Recht auf Auskunft nach Art. 15 DS-GVO und  ein Recht auf Berichtigung  nach Art. 16 DS-GVO. Der Betroffene ist jederzeit berechtigt, gegenüber dem Bildungsministerium MV und/oder der verantwortlichen Schule um umfangreiche Auskunftserteilung zu den zu seiner Person gespeicherten Daten und/oder um die Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten zu ersuchen.

  1. Das Recht auf Beschwerde bei der Datenschutzaufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Betroffenen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes zu, wenn sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DS-GVO verstößt.

Dies ist im Land Mecklenburg-Vorpommern:

Der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit

Mecklenburg-Vorpommern

Werderstraße 74a

19055 Schwerin

Telefon: 0385/ 59494 0

Telefax: 0385/ 59494 58

E-Mail: info@datenschutz-mv.de

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde, einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DS-GVO.

  1. Datenquelle der verarbeiteten personenbezogenen Daten

Mit der Anmeldung zur Webseite https://cloud.schule-mv.de werden die o.g. personenbezogene Daten aus dem Schulplanungs- und Informationssystem M-V über das zentrale IDM übermittelt und für das LMS zur Verfügung gestellt.

Registrierung

Eine Registrierung für bildung-mv.de ist nicht möglich.

Kontaktformular und E-Mail-Kontakt

Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unserer Internetseite sind Formulare vorhanden, die für die Anmeldung an Fortbildungen und Workshops genutzt werden können. Nimmt ein Nutzer/eine Nutzerin diese Möglichkeit wahr, so werden die in der Eingabemaske eingegeben Daten an uns übermittelt und gespeichert. Diese Daten sind:

  • Vorname
  • Name
  • Funktion
  • Art der Schule
  • Name der Schule
  • Ort der Schule
  • E-Mail

Zum Zeitpunkt der Absendung der Nachricht werden zudem folgende Daten gespeichert:

(1) Datum und Uhrzeit der Registrierung

Für die Verarbeitung der Daten wird beim Absendevorgangs Ihre Einwilligung eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen.

Alternativ ist eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten dient uns allein zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme. Im Falle einer Kontaktaufnahme per E-Mail liegt hieran auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten.

Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.

Der Widerspruch ist zu richten an:
postalisch:
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
behördlicher Datenschutzbeauftragter
Werderstraße 124
19055 Schwerin

per E-Mail:
Datenschutz@bm.mv-regierung.de

Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

Rechte der betroffenen Person

Die folgende Auflistung umfasst eine Auflistung aller Rechte der Betroffenen nach der DSGVO. Da bei der Nutzung von bildung-mv.de lediglich im Rahmen der
E-Mail-Kontaktaufnahme personenbezogene Daten beim Verantwortlichen anfallen, haben nicht alle diese Rechte Relevanz für die Nutzung dieser Website.

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.
Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

(1) die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;

(2) die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;

(3) die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;

(4) die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;

(5) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

(6) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

(7) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;
(8) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

(1) wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

(2) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;

(3) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder

(4) wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht fest steht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

Recht auf Löschung

a) Löschungspflicht

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

(1) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

(2) Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

(3) Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

(4) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

(5) Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

(6) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

(1) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und

(2) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Dies ist im Land Mecklenburg-Vorpommern:

Der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Mecklenburg-Vorpommern
Werderstraße 74a
19055 Schwerin
Telefon: 0385/ 59494 0
Telefax:  0385/ 59494 58
E-Mail: info@datenschutz-mv.de

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.