Politische Bildung

Der Demokratiebus in den Schulen des Landes unterwegs
Der Demokratiebus in den Schulen des Landes unterwegs

Demokratie braucht politische Bildung. Es geht um Faktenwissen über politische Systeme und Ordnungen, internationale und globale Zusammenhänge, zeitgeschichtliche Ereignisse, Ökologie, Grundfragen von Recht und Wirtschaft.

Neben den Fakten geht es aber auch um die Vermittlung von Haltungen, Einstellungen und Verfahren, z.B. um die Befähigung zur rationalen Konfliktaustragung, Toleranz, Akzeptanz von Rechtswegen, Zivilcourage, Urteilsfähigkeit und die Bereitschaft, soziale und politische Verantwortung zu übernehmen. In der Schule ist die politische Bildung im Fach Sozialkunde verankert, spielt aber auch in vielen anderen Fächern eine Rolle.

Digitale Gedenkstättenangebote

Mehrtägige Exkursionen zu KZ-Gedenkstätten, Besuche von NS-Dokumentationszentren und Museen, lokale Rechercheprojekte oder Begegnungen mit Zeitzeuginnen und -zeugen sind derzeit nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr möglich. Die Bundeszentrale für politische Bildung hat daher eine erste Auswahl inhaltlich und didaktisch wertvoller digitaler Materialien zum Thema Nationalsozialismus und Holocaust zusammengestellt.

Weiterlesen

Aktuelles

Zur Erweiterung der Möglichkeiten, das Thema Stasi auch außerhalb der Schule zu unterrichten, hat das Bildungsteam beim BStU ein Paket zum Homeschooling entwickelt, das für den Unterricht in den Jahrgangsstufen 9 und 10 geeignet ist.

> weiter lesen

Die Kultusministerkonferenz hat ihre Empfehlungen "Europabildung in der Schule" neu gefasst und beschlossen.

> weiter lesen

Die Bundeszentrale für Politische Bildung, die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und die Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR haben ein Angebotspaket für Lehrer entwickelt. Es präsentiert Bildungsangebote zum Thema "Für Mut und Zivilcourage - Bildungsangebote für einen Projekttag "9. November".

> weiter lesen

Das multimediale Schulprojekt "Eure Geschichte" bietet für Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse einen zeitgemäßen Zugang zur DDR-Geschichte. Im Mittelpunkt des Angebotes stehen Audios und Videos aus dem MDR-Archiv, die online verfügbar sind.

> weiter lesen

Mit einem neuen Konzept für die Methoden-Fortbildungen "Jugend erinnert" reagiert das Methoden für Gedenkstättenseminare mit Jugendlichen - Blended Learning Fortbildungsreihe des Internationalen auf die fortdauernde Corona-Pandemie. Im Oktober und November 2020 finden die ersten vier Fortbildungen als Online-Seminare statt.

> weiter lesen

Die Bundeszentrale für politische Bildung veranstaltet am 6. Oktober 2020 zusammen mit dem Anne Frank Zentrum das digitale Fachforum "Lokal engagiert im ländlichen Raum - Jugendgeschichtsprojekte im Dialog der Generationen gestalten".

> weiter lesen

Das erfolgreiche und vom Bundesfamilienministerium geförderte Schultheater- und Musikprojekt „Die Kinder der toten Stadt" bietet eine unkomplizierte und flexible Möglichkeit das sensible Unterrichtsthema Holocaust mit Schülerinnen und Schülern didaktisch aufzubereiten. 

> weiter lesen

Auch in diesem Jahr findet der Schülerwettbewerb zur politischen Bildung unter dem Motto "Politik ist, wenn ihr was macht" statt. Der Wettbewerb ist der größte und älteste internationale deutschsprachige Wettbewerb zur politischen Bildungin der Schule. Einsendeschluss ist der 23.Dezember 2020.

> weiter lesen

Junge Menschen zu befähigen, Medien kritisch und verantwortungsbewusst zu nutzen, ist Teil des Bildungsauftrags der ARD. Der deutschlandweite ARD-Jugendmedientag ergänzt auch in diesem Jahr die Medienkompetenzprojekte der öffentlich-rechtlichen Sender. Anmeldungen sind ab dem 14. September möglich.

> weiter lesen

1992 kam es in Rostock-Lichtenhagen zu tagelangen rassistischen Ausschreitungen, Halle und Hanau sind kürzlich zu Orten und Symbolen rassistischer Gewalt geworden. Die Fortbildung soll Möglichkeiten aufzuzeigen, wie man diese Ereignisse in der Arbeit mit jungen Menschen thematisiert und politisch-historische Bildung medial vermittelt.

> weiter lesen

Empfehlung der KMK zur Demokratie- und Menschenrechtserziehung

Die Kultusministerkonferenz der Länder in der Bundesrepublik Deutschland hat ihre Empfehlungen zur Demokratie- und Menschenrechtserziehung grundlegend überarbeitet und reagiert damit auf aktuelle Entwicklungen innerhalb von Politik und Gesellschaft.

Mehr erfahren

Neu: Infodienst Radikalisierungsprävention - Herausforderung Salafismus

 (© bpb)
(© bpb)

Was kann man gegen Radikalisierung tun? Wie kann man junge Menschen stärken, die möglicherweise radikalisierungsgefährdet sind? Wie kann der Ausstieg aus radikalen Gruppen gelingen?  Der Infodienst Radikalisierungsprävention bietet Hintergrundwissen, pädagogische Materialien, einen Newsletter und eine Übersicht mit Beratungsangeboten. Unter anderem für Schule, Sozialarbeit, Beratungsstellen oder für Behörden. Herausgeber ist die Bundeszentrale für politische Bildung.

Zum Infodienst Radikalisierungsprävention

„Revolution und Transformation“ - der Förderschwerpunkt 2019-2021

2019/2020 werden 30 Jahre seit der Friedlichen Revolution und der Wiedererlangung der deutschen Einheit vergangen sein. Vor diesem Hintergrund lädt die Bundesstiftung Aufarbeitung dazu ein, für die Jahre 2019 bis 2021 insbesondere Projektvorhaben zur Förderung zu beantragen, die bestimmte Themenschwerpunkte der Stiftung aufgreifen.

Themenschwerpunkte und Antragstellung

Neue Webseite: Materialsammlung für Lehrkräfte zur besseren Vermittlung des Judentums in der Schule

© Zentralrat der Juden
© Zentralrat der Juden

Die Kultusministerkonferenz (KMK) und der Zentralrat der Juden in Deutschland haben zur Unterstützung der Lehrerinnen und Lehrer eine kommentierte Materialsammlung zur Vermittlung des Judentums in der Schule bei einer gemeinsamen Fachtagung am 18. April 2018 in Berlin vorgestellt. Sie ist abrufbar unter www.zentralratderjuden-kmk.de.
Bei der Tagung zu jüdischer Geschichte, Religion und Kultur kamen Experten zu dem Ergebnis, dass eine gezielte und verpflichtende Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern und Referendaren zu den Themen Antisemitismus sowie Judentum ein wesentlicher Beitrag zur Bekämpfung und Vorbeugung von Antisemitismus unter Schülerinnen und Schülern wäre.

Gemeinsame Pressemitteilung des Zentralrats der Juden und der KMKZur Materialsammlung

Kleine politische Landeskunde "Mit Stier und Greif durch Mecklenburg-Vorpommern"

Kinder können mit Stier und Greif auf Entdeckungsreise durch Mecklenburg-Vorpommern gehen. Die Landeszentrale für politische Bildung hat eine kleine politische Landeskunde vorgelegt. In dem 20-seitigen Heft führen die beiden Figuren Stier und Greif durch die Landesgeschichte. Sie erklären, was eine Verfassung ist, wie Politik funktioniert und warum ein Landeshaushalt besser ohne Schulden auskommen sollte.

Das  Heft  wird von der Landeszentrale für politische Bildung an alle Schulen verschickt und kann in Klassensätzen dort kostenfrei bestellt werden.

Hier können Sie die Publikation bestellen

Medienpaket "Mitreden!"

Ein wichtiges aktuelles Projekt der Extremismusprävention stellt das vom Programm Polizeiliche Kriminalprävention (ProPK) entwickelte Medienpaket „Mitreden! Kompetent gegen Islamfeindlichkeit, Islamismus und dschihadistische Internetpropaganda“ dar.
Das Medienpaket "Mitreden! Kompetent gegen Islamfeindlichkeit, Islamismus und dschihadistische Internetpropaganda" enthält zwei Kurzfilme, die ab 14 Jahren gedacht sind:

  • Stand up for your rights" handelt von Islamfeindlichkeit, salafistischer Propaganda und engagierten jungen Muslimen.
  • "My Jihad" handelt von einem Streit um einen Begriff und den Kampf um Gerechtigkeit.

Darüber hinaus enthält das Medienpaket fünf Interviews mit namhaften Experten aus dem Themenbereich.

Link zum Material

PARTNER DER POLITISCHEN BILDUNG

Förderung

Veranstaltungen und Projekte der politischen Bildung an Schulen können durch  die Landeszentrale für politische Bildung finanziell gefördert werden. Unterlagen und Hinweise zur Antragstellung finden Sie auf der Homepage der Landeszentrale.

Förderung/Projekte zur politischen Bildung an Schulen

Sonderprojekte für Schulen

JuniorwahlJugend debattiert

Wolfgang Klameth
Institut für Qualitätsentwicklung Mecklenburg-Vorpommern
Fachreferent für Demokratiepädagogik

Tel: 0385 588 17828
E-Mail: w.klameth@iq.bm.mv-regierung.de

Berichte, Hintergründe und Analysen zu den vier Themenfeldern Politik, Landtag, Landeskunde und Wahlen in Meck­len­burg-Vor­pommern

Flüchtlinge_MV_270_110

Die Broschüre „Flüchtlinge in Mecklenburg-Vorpommern: 20 Fragen – 20 Antworten“ informiert über die wichtigsten Aspekte der aktuellen Flüchtlingsbewegung.

ActionKidz_270

Mit "Action!Kidz - Kinder gegen Kinderarbeit" möchte die Kindernothilfe Kinder und Jugendliche mobilisieren, sich sozial zu engagieren.

Landtag_Mitmachen_270_110

Mit zahlreichen Veranstaltungen und Projekten lädt der Landtag MV auch Schüler/innen ein, um sich über die Arbeit der Abgeordneten zu informieren, sich an der öffentlichen politischen Diskussion zu beteiligen und ihre Meinungen und Forderungen an die Politik heranzutragen.

Mitmischen_Portal Bundesta_270_110

Politikbegeisterte aufgepasst! Wenn ihr die zehnte oder eine höhere Klasse besucht, könnt ihr beim Planspiel zur Parlamentarischen Demokratie mitmachen und euch selbst in die Rolle eines Abgeordneten versetzen.

Landesjugendring _270_100

Misch Dich ein!  Das ist auch das Anliegen des Landesjugendrings -  der landesweiten Arbeitsgemeinschaft, die Jugendverbände mit rund 200 0000 Jugendlichen vereint und ihre Interessen vertritt.

Bundesbauftgragter_Stasiunterlagen_280_100

Die Behörde des Bundesbeauftragten (BStU) bewahrt in ihren Archiven die Unterlagen des Ministeriums Staatssicherheit der DDR auf und stellt sie nach den gesetzlichen Vorschriften des Stasi-Unterlagen-Gesetzes (StUG) Privatpersonen, Institutionen und der Öffentlichkeit zur Verfügung.