Schule digital

©Primavia
©Primavia

Die Digitalisierung begegnet uns heute in fast allen Lebensbereichen. Eine wichtige Aufgabe der Schulen ist es daher, Kinder und Jugendliche auf ein Leben in dieser digitalisierten Welt vorzubereiten. Deshalb halten Laptops, Tablets, Smartboards und digitale Plattformen verstärkt Einzug auch in die Klassenzimmer. Doch bei aller notwendigen Verbesserung der digitalen Infrastruktur gilt: Pädagogik vor Technik! Allein eine gute technische Ausstattung wird nicht zum Erfolg führen. Digitale Unterrichtsinhalte spielen ebenso eine zentrale Rolle wie der Weg hin zum vernetzten Denken und problemorientierten Lernen. Hinzu kommt die Aus- und Fortbildung der Lehrkräfte.

Land erarbeitet Strategie

Mit der Landesstrategie zur Digitalisierung sorgt das Bildungsministerium Schritt für Schritt für den notwendigen Innovationsschub, damit die Schulen den Anforderungen des 21. Jahrhunderts entsprechend aufgestellt sind.

Drei wichtige Säulen der Digitalisierung

Drei zentrale Erfolgsfaktoren für die Umsetzung

  • Zusammenarbeit im Bildungsbereich, denn erst eine Zusammenarbeit zwischen Schulen, Schulträgern, dem Land und dem Bund führt zu guten Entscheidungen, die schnell bei den Schulen ankommen.
  • Finanzierung. Das heißt, eine gerechte Verteilung der finanziellen Mittel zum Beschleunigen des Digitalisierungsprozesses an den Schulen direkt.
  • Datenschutz, denn, die Gewährleistung der sicheren Übermittlung personenbezogener Daten über genutzte Endgeräte bzw. Programme erleichtern sowohl Unterricht, Kommunikation als auch Verwaltung im Bildungsbereich enorm.

Referat „Digitalisierung im Schulbereich“

Leiterin

Cornelia Zielke

Tel.: 0385 588 7200

E-Mail: c.zielke@bm.mv-regierung.de

 

Medienpädagogisches Zentrum

Leiter

Dr. Jan Hartmann

Tel.: 0381 7000 9750
E-Mail: j.hartmann_01@bm.mv-regierung.de 

ISY-MV

Projektleiter

Sven Korff

Tel.: 0385 588 7260

E-Mail: s.korff@bm.mv-regierung.de