Einsatzmöglichkeiten an deutschen Schulen im Ausland

Welche Stelle ist für Sie die richtige?

  • Auslandsdienstlehrkraft (ADLK)
    Wenn Sie be­reits im in­ner­deut­schen Schul­dienst fest ver­be­am­tet oder un­be­fris­tet an­ge­stellt sind, die für Ih­re An­stel­lung lauf­bahn­recht­lich vor­ge­schrie­be­nen Prü­fun­gen ab­ge­legt ha­ben und sich im in­ner­deut­schen Schul­dienst be­währt ha­ben. Un­ter be­stimm­ten Vor­aus­set­zun­gen ha­ben Sie auch die Mög­lich­keit, als Schul­lei­te­rin oder Schul­lei­ter oder in der Fach­be­ra­tung und Ko­or­di­na­ti­on zu ar­bei­ten.
  • Bundesprogrammlehrkraft (BPLK)
    Als Bun­des­pro­gramm­lehr­kraft kön­nen Sie sich be­reits be­wer­ben, wenn Sie das 2. Staats­ex­amen, ei­nen Mas­ter­ab­schluss im Fach Deutsch als Fremd­spra­che (DaF-Master) oder ei­nen als gleich­wer­tig an­er­kann­ten Ab­schluss ge­ra­de ab­ge­legt ha­ben oder in Kür­ze ab­le­gen wer­den. Ein ak­tu­el­ler ak­ti­ver Schul­dienst muss nicht ge­ge­ben sein. Ver­be­am­te­te und an­ge­stell­te Lehr­kräf­te müs­sen – so­weit die­se Be­schäf­ti­gun­gen nicht be­fris­tet sind – ih­re Be­wer­bung auf dem Dienst­weg vor­le­gen, um ei­ne Ge­währ­leis­tungs- bzw. Frei­stel­lungs­zu­sa­ge des Dienstherrn bzw. des Ar­beit­ge­bers für ei­ne Ver­mitt­lung vor­le­gen zu kön­nen.
  • Ortskraft (OK) oder Ortslehrkraft (OLK)
    Ei­ne wei­te­re Mög­lich­keit, an ei­ner Deut­schen Schu­le im Aus­land zu un­ter­rich­ten, ist die Tä­tig­keit als Orts­kraft (OK) bzw. Orts­lehr­kraft (OLK). Für ei­ne Lehr­tä­tig­keit als OLK wird das 2. Staats­ex­amen nicht im­mer zwin­gend vor­aus­ge­setzt. Sie wer­den an den Schu­len im Aus­land nach Lan­des­recht an­ge­stellt und schlie­ßen di­rekt mit dem je­wei­li­gen Schul­trä­ger ei­nen An­stel­lungs­ver­trag. Dar­über hin­aus wer­den von den Schu­len Orts­kräf­te als Er­zie­he­rin­nen oder Er­zie­her, So­zi­al­päd­ago­gin­nen oder So­zi­al­päd­ago­gen und Mit­ar­bei­te­rin­nen oder Mit­ar­bei­ter für den au­ßer­schu­li­schen Be­reich so­wie für die Schul­ver­wal­tung und den Schul­be­trieb ein­gesetzt.
  • Landesprogrammlehrkraft (LPLK)
    Im Rah­men der Aus­wär­ti­gen Kul­tur- und Bil­dungs­po­li­tik un­ter­stützt die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land seit 1989 durch den Ein­satz deut­scher Lehr­kräf­te die Ein­füh­rung und Wei­ter­ent­wick­lung des Fa­ches Deutsch als Fremd­spra­che (DaF) so­wie in ge­rin­ge­rem Um­fang auch des deutsch­spra­chi­gen Sach­fach­un­ter­richts an staat­li­chen Schu­len und Bil­dungs­ein­rich­tun­gen in Mit­tel-, Ost- und Süd­ost­eu­ro­pa (MOE), in den Bal­ti­schen Staa­ten, in wei­te­ren Staa­ten auf dem Ge­biet der ehe­ma­li­gen So­wjet­uni­on (GUS) und der Mon­go­lei. In Chi­na, der Tür­kei und in Viet­nam wer­den deut­sche Lehr­kräf­te für den DaF-Un­ter­richt ein­ge­setzt.

Hier finden Sie zu den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten die konkreten Informationen, Voraussetzungen Merkblätter, Angebote, Formulare und Kontakte:

Auslandsdienstlehrkraft ADLKBundesprogrammlehrkraft BPLKOrtskraft OK bzw. Ortslehrkraft OLKLandesprogrammlehrkraft LPLKWeg der BewerbungÜberblick zur Auslandsschularbeit

Norbert Frank
Ministerium für Bildung und Kindertagesförderung MV
KMK-Beauftragter des Landes Mecklenburg-Vorpommern für schulische Arbeit im Ausland (Referatsleitung)
Tel: 0385 588 7260
E-Mail: n.frank@bm.mv-regierung.de

 

Karoline Pechel

Sachbearbeiterin

Tel: 0385 588 7261
E-Mail: k.pechel@bm.mv-regierung.de