Selbsttests an Schulen von morgen an möglich

16.03.2021

Von Mittwoch an sollen in Mecklenburg-Vorpommern Corona-Selbsttests an Schulen und Kitas schrittweise möglich sein. Das kündigte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig am Dienstag in Schwerin an. Allein für die Schulen seien rund 2,5 Millionen Selbsttests bestellt, sagte Bildungsministerin Bettina Martin. Bis Anfang kommender Woche sollen demnach landesweit mehr als 800 000 Selbsttests in den Schulen vorhanden sein. Schülerinnen und Schüler sowie das Personal sollen sich dann zunächst einmal die Woche selbst testen. Laut Ministerium ist dies freiwillig und kostenlos.

Lehrkräfte sollen die Umsetzung der Selbsttests beaufsichtigen, die die Schüler gemeinsam zu Beginn des Schultags im Klassenraum durchführen. Diese Tests sind ein wichtiger Baustein, um erneute flächendeckende Schulschließungen möglichst zu verhindern.

Die Selbsttests sollen auch zunehmend in Kitas zum Einsatz kommen, allerdings zunächst nur beim Personal, wie ein Sprecher des Sozialministeriums sagte. Dafür seien die Kinder in Kitas noch zu klein.

Für die Corona-Schnelltests, die von geschultem Personal vorgenommen werden müssen, stehen laut Schwesig derzeit landesweit rund 80 Apotheken zur Verfügung. Das ist etwa jede fünfte Apotheke im Bundesland. Zudem soll ein solcher Test in mehr als 30 Schnelltestzentren möglich sein.

dpa