Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik

23.09.2021

„alle für EINE WELT für alle“

©Engagement Global / David Ertl
©Engagement Global / David Ertl

Klima schützen, Armut beenden, Bildung für alle: Das sind nur drei der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, die die Weltgemeinschaft im Rahmen der Agenda 2030 umsetzen möchte. Hier setzt der Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik „alle für EINE WELT für alle“ an, der alle zwei Jahre Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen und Schulformen dazu aufruft, sich mit entwicklungspolitischen Themen auseinanderzusetzen und hierzu eigene Projekte und Handlungsideen zu entwickeln. Das Thema der aktuellen Runde lautet: „Der Countdown läuft: Es ist Zeit für Action!“ Einsendeschluss für Teilnahmebeiträge ist der 9. März 2022.

Ob Texte, Fotos, Filme, Kunstwerke, Theater- oder Musikstücke, Plakate oder digitale Arbeiten – der Wettbewerbsbeitrag kann in jeder denkbaren Form eingereicht werden. Die Erarbeitung des Beitrags ist in jedem Schulfach möglich, gerne auch fächerübergreifend. Beiträge, die in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit außerschulischen Akteurinnen und Akteuren oder aber einer Schule oder Initiative in einem Land des Globalen Südens entstanden sind, sind ebenfalls herzlich willkommen.

Der Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik wird von der Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung durchgeführt. Schirmherr ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Unterstützt wird der Wettbewerb von mehreren Partnern aus Zivilgesellschaft und Medien sowie von Fachpartnern, darunter der Cornelsen Verlag. „Die Corona-Pandemie hat uns gezeigt: Alles auf dieser Welt hängt miteinander zusammen, wir stehen vor immensen globalen Herausforderungen – dafür müssen wir gemeinsam nach Lösungen suchen, wir brauchen mehr „Action“, so Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, mit Blick auf das Thema der aktuellen Wettbewerbsrunde. Schirmherr Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier betont die Bedeutung des Wettbewerbs: „Wir sind Zeitzeugen einer Epoche, in der die weltweite Vernetzung rasch voranschreitet und große politische, wirtschaftliche und soziale Veränderungen mit sich bringt.“

Weitere Informationen zum Wettbewerb

Weitere Informationen

Christine Kirchner
Institut für Qualitätsentwicklung MV

Tel: 0385 17810
E-Mail: c.kirchner@iq.bm.mv-regierung.de

Mandy Günther
Institut für Qualitätsentwicklung M-V

Tel.: 0385 588 17817
E-Mail: m.guenther@iq.bm.mv-regierung.de