Hinweise zum letzten Unterrichtstag und zur Prüfungsvorbereitung

22.02.2021

Es ist der erklärte Wille der Landesregierung, dass die gegenwärtige durch die Pandemie erzwungene Ausnahmesituation den Schülerinnen und Schülern nicht zum Nachteil gereichen soll. In Konsequenz müssen Maßnahmen ergriffen beziehungsweise Regelungen gefunden werden, die das Lernen auch unter diesen besonderen Umständen bestmöglich gestalten. In besonderem Maße ist dies für diejenigen Schülerinnen und Schüler wichtig, die sich in den kommenden Wochen und Monaten ihren Abschlussprüfungen unterziehen werden.

Der Unterricht in den Abschlussklassen in den Prüfungsfächern soll der unmittelbaren Prüfungsvorbereitung dienen. Im Interesse einer gezielten Vorbereitung auf die schriftlichen Abschlussprüfungen sind durch das IQ M-V die Vorabhinweise 2021 in den allgemein bildenden und den berufsbildenden Fächern konkretisiert, Musterprüfungsaufgaben und alte Prüfungsaufgaben zur Verfügung gestellt sowie Fortbildungen und fachspezifische Hinweisen zur Prüfungsvorbereitung angeboten worden. Zudem wurden für die allgemein bildenden Abiturprüfungsfächer die prüfungsrelevanten Schwerpunkte präzisiert, um mit Blick auf die wissenschaftspropädeutische inhaltliche Ausrichtung eine gezielte Prüfungsvorbereitung zu ermöglichen.

Der jeweilige langfristig geplante letzte Unterrichtstag bleibt unverändert der 26. März 2021 für die Abiturprüfungen und der 27. April 2021 für die Mittlere Reife-Prüfung.

Für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 werden im Zeitraum zwischen den schriftlichen und mündlichen Prüfungen prüfungsbezogene Konsultationen beziehungsweise Konsultationen als Unterstützung beim Erstellen der fachspezifischen Kurzpräsentation durchgeführt. Für die Abiturientinnen und Abiturienten werden in der Zeit zwischen dem letzten Unterrichtstag im 4.Schulhalbjahr der QuaIifikationsphase und dem Beginn der schriftlichen Abiturprüfungen prüfungsbezogene Konsultationen in den Prüfungsfächern angeboten.

Die Umsetzung von prüfungsbezogenen Konsultationen in den Abschlussklassen wird durch die Schule unter pädagogischen Aspekten selbst organisiert. Bei der Gestaltung der Konsultationen können sich Präsenz- und Distanzangebote bei Bedarf abwechseln und ergänzen.

Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, die im Schuljahr 2020/2021 ausschließlich oder überwiegend in Distanz beschult wurden, werden weiterhin in Distanz auf die Prüfungen vorbereitet.

Für die Durchführung der Abschlussprüfungen wird es wie im letzten Schuljahr einen Hygieneplan geben.