„Deepblue“-Tests an Schulen werden ersetzt

22.10.2021

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur hat kurzfristig Ersatz für die nicht mehr zu verwendenden Testkits „Anhui Deepblue Medical Technology“ (COVID-19 SARS-Co-V-2 Antigentest) besorgt. Die Vertriebsfirma hat zugesagt, Testkits eines anderen Herstellers kostenfrei bis zum Beginn der kommenden Woche an die Schulen in Mecklenburg-Vorpommern zu liefern. 145.000 Tests aus dieser Charge werden heute bzw. morgen an die Schulen versandt. Im Verlauf der Woche sollen dann weitere 780.000 Tests geliefert werden. Zusätzlich werden aus einer bestehenden Reserve des Landes 48.000 weitere Tests den Schulämtern zur Verfügung gestellt.

An einem Großteil der Schulen des Landes führen die Schülerinnen und Schüler am Montag und am Mittwoch die Tests durch. Schulen, die am Montag widererwarten nicht genügend Tests zur Verfügung haben, können die Testung auf Dienstag verschieben.

Das Ministerium hatte am vergangenen Mittwoch den weiteren Einsatz der Tests der Marke „Deepblue“ an den Schulen vorsorglich untersagt, nachdem in einer Probe eine Verunreinigung der Testflüssigkeit mit Bakterien festgestellt wurde. Bei ordnungsgemäßer Anwendung kommen Schülerinnen und Schüler mit der Testflüssigkeit nicht in Berührung.

Tests