Schülerforschungszentrum aus Rostock ausgezeichnet

03.01.2022

Schülerforschungszentren aus Pforzheim, Prüm und Rostock freuen sich über jeweils 15.000 Euro für die Umsetzung ihrer innovativen Konzepte. Insgesamt nahmen acht Initiativen an dem von der Stiftung Jugend forscht e.V. und der Joachim Herz Stiftung ausgeschriebenen Wettbewerb teil.

Schülerforschungszentren (SFZ) richten sich an Kinder und Jugendliche, die sich für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) interessieren. In den Zentren können sie ihre eigenen Ideen und Forschungsprojekte unter optimalen Bedingungen eigenständig umsetzen.

Die ausgezeichneten Konzepte überzeugten aus unterschiedlichen Gründen: Das bereits seit 2018 bestehende Schülerforschungszentrum Rostock punktete mit einem äußerst differenzierten sowie schlüssigen Konzept zur Erweiterung der Einrichtung um einen Werkstatt- und Maker-Bereich zur verstärkten Förderung des kreativen, forschenden Lernens.

Mitglieder der Jury unter dem Vorsitz von Dr. Sven Baszio sind Klaus-Peter Haupt vom Schülerforschungszentrum Nordhessen, Jana Heiberger vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag Berlin, Dr. Jörg Maxton-Küchenmeister von der Joachim Herz Stiftung, Helmut Ruf vom Schülerforschungszentrum Südwürttemberg, die Jugend forscht Alumna Ronja Spanke sowie Dr. Dirk Stiefs vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt.

Verliehen werden die Preise bei der „Fachtagung Schülerforschungszentren“ vom 25. bis 26. April 2022 in Hamburg.