Online-Schulkino des Naturfilmfestivals Green Screen

03.02.2021

Sieben Naturdokumentationen für den Unterricht

©Green Screen
©Green Screen

Das Internationale Naturfilmfestival Green Screen bietet im März ein Online-Programm für Schulen in ganz Deutschland. Sieben herausragende Naturfilme für den Schulunterricht stehen kostenlos zur Verfügung. Das Festival richtet in diesem Jahr seine traditionelle Schulkinowoche an den derzeitigen Bedingungen des Unterrichts aus.

Unter dem Motto „Green Screen macht Schule“ bieten die Filme Themen für alle Jahrgangsstufen: Vom Fuchs, der unsere Städte zurückerobert und der Welt der Gartenvögel bis zu den ökologischen Herausforderungen unserer Zeit: Den fortschreitenden Klimawandel mit dramatischen Veränderungen der Lebensbedingungen für Tiere und Pflanzen und den Rückgang der Arten. Gezeigt werden zudem die Folgen des steigenden Meeresspiegels und die Auswirkungen des Insektensterbens.

Fernsehmoderator und Green Screen-Festivalleiter Dirk Steffens erklärte zum Start des Schulprogramms: „Die faszinierenden Bilder lassen uns staunen, zeigen uns aber auch die Zerbrechlichkeit der Natur und die Notwendigkeit, Schutzmaßnahmen beherzter und intensiver anzupacken. Es macht Mut, dass die junge Generation weltweit mit Demonstrationen darauf hinweist, dass wir umdenken und unser Verhalten grundlegend ändern müssen.“

Ein digitales Begleitheft für den Einsatz im Unterricht bietet Informationen zu den Filmen und zu den Regisseuren. Auf www.greenscreen-festival.de sind in der Rubrik „Schulen“ Anmeldung und kostenlose Buchung der Filme möglich. Diese sind vom 1. bis 31. März abrufbar.

In den vergangenen Jahren haben jährlich im März rund 4.000 Schülerinnen und Schüler die Schulkinowoche von Green Screen auf Präsenzveranstaltungen besucht. Green Screen ist das größte Naturfilmfestival in Europa und findet mit vielen tausend Besuchern und zahlreichen Dokumentarfilmern aus aller Welt jeweils im September in Eckernförde an der Ostsee statt.