1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

23.02.2021

Im Jahr 2021 begeht Deutschland unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“. Im Zentrum des Festjahres stehen die jüdische Geschichte und Kultur in Deutschland. Schulklassen können eigene Projekte entwicklen und vorstellen.

Das Festjahr bietet allen die einmalige Möglichkeit, mit möglichst themenbezogenen und regional breitgefächerten Veranstaltungen und Projekten die Vielfalt jüdischen Lebens gerade auch in Mecklenburg-Vorpommern kennenzulernen. Das Bildungsministerium lädt deshalb alle Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler ein, im Festjahr 2021 Veranstaltungen und Projekte durchzuführen und sich über den Link www.1700jahre.de/mitmachen auf der Plattform P3 "Beteiligung am Festjahr ohne Förderung" zu registrieren und im vereinfachten Vefahren einzutragen,

Diese Plattform wird vom "Verein 321 - 2021:1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland e.V." betrieben. Aufgrund der vom Land mit dem Verein geschlossenen Kooperationsvereinbarung koordiniert und berät der Verein für das Land alle themenbezogenen Veranstaltungen und Projekte von Akteurinnen und Akteuren im Land im Rahmen des Festjahres.

Eine Projektförderung ist unter anderem über die "Richtlinie für die Förderung von Projekten zur Bildung für nachhaltige Entwicklung, Demokratie-, Rechts- und Friedenserziehung, politische Bildung und Gewaltprävention an Schulen" möglich und kann über die Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern beantragt werden.

KooperationsvereinbarungGeplante Veranstaltungen in Mecklenburg-VorpommernFlyer "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland"Rede Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier