Nichtschülerprüfung

Schulabschlüsse zur Berufsreife und Mittleren Reife können durch die erfolgreiche Teilnahme an einer Prüfung auch nachträglich erworben werden. Gemäß § 33 des Schulgesetzes Mecklenburg-Vorpommern sind bei der Zulassung und der Prüfung die Lebens- und Berufserfahrung der Teilnehmenden angemessen zu berücksichtigen.

Die Zulassung zur Prüfung kann beantragen, wer zum Zeitpunkt des Antrages das 16. Lebensjahr vollendet hat, nicht Schülerin oder Schüler (Nichtschüler) eines entsprechenden Bildungsganges an einer allgemein bildenden Schule ist und ihren/seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Mecklenburg-Vorpommern hat.

Der Antrag auf Zulassung zur Prüfung ist in der Regel bis zum 15. Januar des jeweiligen Jahres beim zuständigen Staatlichen Schulamt zu stellen. Die Zuständigkeit der Schulämter richtet sich nach dem Wohnort der Nichtschüler/innen.