Lernmanagementsystem itslearning

©Primavia
©Primavia

Das Lernen mit digitalen Medien an den Schulen ist im Jahr 2020 einen großen Schritt vorangekommen. Allen Schulen steht das cloudbasierte, interaktive Lernmanagementsystem „itslearning“ zur Verfügung, mit dem Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern über viele Funktionen miteinander kommunizieren können.

Seit Mai 2020 für Schulen in Mecklenburg-Vorpommern verfügbar

Mit dem Start der Pandemie im März 2020 wurde unter Hochdruck an der beschleunigten Einführung des qualitativ hochwertigen Lernmanagementsystems gearbeitet. Im Mai 2020 – einige Monate früher als ursprünglich geplant – wurde itslearning dann den Schulen bereitgestellt. Lehrkräfte können digitale Unterrichtseinheiten veröffentlichen, Aufgaben verteilen und Feedback geben. Die Schulleitung kann über itslearning mit ihren Lehrkräften kommunizieren, Informationen verteilen und so den Schulbetrieb weiterführen.

Kostenlos und freiwillig

Das Lernmanagementsystem wird den Schulen kostenlos zur Verfügung gestellt und die Einführung ist freiwillig. An die Nutzung von itslearning werden keine Bedingungen geknüpft. Dieses webbasierte System funktioniert geräteunabhängig und plattformübergreifend. Das Institut für Qualitätsentwicklung MV bietet entsprechende Lehrerfortbildungen mit dieser Plattform an. So werden die Lehrerfortbildung und die praktische Umsetzung im System miteinander verknüpft.

Seit März 2021 mit Videofunktion

Lehrkräfte und ihre Schülerinnen und Schüler können nun auch direkt über Videokonferenzen miteinander kommunizieren. Das integrierte Videokonferenzsystem „Big Blue Button“ wurde am 10. März freigeschaltet und kann von allen, die mit der Lernplattform „itslearning“ arbeiten, kostenfrei genutzt werden. Dies ist ein weiterer wichtiger qualitativer Fortschritt für das digitale Lernen und den Distanzunterricht. Lehrkräfte können nun im Rahmen von „itslearning“ auch per Video und Audio direkt mit ihren Schülerinnen und Schülern in Kontakt treten.

Großes Interesse an itslearning 

Trotz der Freiwilligkeit ist das Interesse am Lernmanagementsystem groß: 366 Schulen im Land haben bislang Zugangsdaten zur Lernplattform „itslearning“. Das sind über 72 Prozent aller 505 öffentlichen Schulen in Mecklenburg-Vorpommern. Fast 6.800 Lehrerinnen und Lehrer und fast 57.400 Schülerinnen und Schüler arbeiten bereits mit der Plattform (Stand März 2021).