Lernmanagementsystem itslearning

©Primavia
©Primavia

Das Lernen mit digitalen Medien an den Schulen ist im Jahr 2020 einen großen Schritt vorangekommen. Allen Schulen steht das cloudbasierte, interaktive Lernmanagementsystem „itslearning“ zur Verfügung, mit dem Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern über viele Funktionen miteinander kommunizieren können.

Seit Mai 2020 für Schulen in Mecklenburg-Vorpommern verfügbar

Mit dem Start der Pandemie im März 2020 wurde unter Hochdruck an der beschleunigten Einführung des qualitativ hochwertigen Lernmanagementsystems gearbeitet. Im Mai 2020 – einige Monate früher als ursprünglich geplant – wurde itslearning dann den Schulen bereitgestellt. Lehrkräfte können digitale Unterrichtseinheiten veröffentlichen, Aufgaben verteilen und Feedback geben. Die Schulleitung kann über itslearning mit ihren Lehrkräften kommunizieren, Informationen verteilen und so den Schulbetrieb weiterführen.

Kostenlos und freiwillig

Das Lernmanagementsystem wird den Schulen kostenlos zur Verfügung gestellt und die Einführung ist freiwillig. An die Nutzung von itslearning werden keine Bedingungen geknüpft. Dieses webbasierte System funktioniert geräteunabhängig und plattformübergreifend. Das Institut für Qualitätsentwicklung MV bietet entsprechende Lehrerfortbildungen mit dieser Plattform an. So werden die Lehrerfortbildung und die praktische Umsetzung im System miteinander verknüpft.

Großes Interesse an itslearning 

Trotz der Freiwilligkeit ist das Interesse am Lernmanagementsystem groß: Bisher haben sich über 320 von 504 öffentlichen Schulen für den Einsatz von itslearning entschieden. Nachdem die Schulen ihr Interesse beim Projektteam des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur bekundet haben, werden ihnen alle Informationen zum weiteren Vorgehen sowie Vertragsunterlagen per E-Mail zugeschickt. Sobald diese unterzeichnet sind, erhalten die Schulen postalisch die personalisierten Zugangsdaten für die Lehrkräfte ihrer Schule. Die personalisierten Zugangsdaten für Schülerinnen und Schüler werden erst an die Schule versendet, sobald sich das Kollegium nach der Einarbeitung bereit fühlt, gemeinsam mit seinen Schülerinnen und Schülern über itslearning zu arbeiten, und dies dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur mitteilt. Über 280 Schulen haben Zugangsdaten für ihre Lehrkräfte erhalten. Derzeit haben fast 9.000 Lehrkräfte und über 65.700 Schülerinnen und Schüler (Stand November 2020) eine Zugangsmöglichkeit zur Landeslösung.