Rahmenpläne für das Fach Niederdeutsch

NIEDERDEUTSCH AKTUELL

Empfehlung für's Klassenzimmer: "Hannes, der kann es!"

"Hannes, der kann es!" ist eine Klassenzimmergeschichte von Jörg Schade in plattdeutscher Sprache, die am 27. November 2017 in der Nils Holgersson-Grundschule in Schwerin Premiere hatte. Ab Januar 2018 können Schulen die Vorstellung für sich buchen! Die Schauspieler Adreas Auer und Stefanie Fromm von der Fritz-Reuter-Bühne führen das Stück gern im Klassenzimmer auf. Es ist besonders geeignet für Schülerinnen und Schüler von der Vorschule bis zur 6. Klasse. Der Spracherwerb Plattdeutsch wird dabei kurzweilig und ganz natürlich thematisiert.

Flyer mit allen Informationen, Kontakten und dem Hannes-Song

Vormerken: NDR-Erzählwettbewerb für Schüler "Vertell doch mal"

Der  Ü-18-Pries (Ünner 18!!!) beim größten niederdeutschen Erzählwettbewerb ist der Nachwuchspreis für Schülerinnen und Schüler unter 18 Jahren. Möglich sind individuelle Einsendungen aber auch Gruppenarbeiten. Der Preis wird Anfang 2018 bereits zum zweiten Mal bei „Vertell doch mal“ ausgelobt und ist mit 400 € dotiert.  Das Thema für den 30. Wettbewerb „Vertell doch mal“ von NDR und Radio Bremen wird am 12. Januar 2018 bekanntgegeben. Mit Rücksicht auf die Vorbereitung in den Schulen weisen wir rechtzeitig auf dem Wettbewerb hin. Hier die Termine:
12.Januar   2018    Bekanntgabe des Themas
28. Februar 2018    Einsendeschluss
20. März     2018    Information Ü-18-Gewinner
03. Juni      2018    Abschlussveranstaltung im Ohnsorg Theater und Erscheinen des Buches
Eingereicht werden kann eine niederdeutsch verfasste Kurzgeschichte zum Thema,  die bisher noch nicht veröffentlicht wurde.
Unter www.ndr.de/mv  und hier auf dem Bildungsserver erfahren Sie dann die Details.

Plattdeutschlernen mit ALWiNE

Das Kompetenzzentrum für Niederdeutschdidaktik an der Universität Greifswald geht neue Wege in der Wortschatzvermittlung für Niederdeutsch in Mecklenburg-Vorpommern und nutzt dazu ALWiNE - die Ankibasierte Lernplattform zur Wortschatzvermittlung im Niederdeutsch-Erwerb.
Am 17. Oktober 2017 wurde das Projekt der Öffentlichkeit präsentiert. Derzeit sind darin rund 3000 Vokabeln aus den Themenbereichen "Der Mensch an sich", Gesellschaft und Zusammenleben", "Haus und Hof" sowie "Natur und Umwelt" enthalten. Mehr als 60 Audiodateien mit Redewendungen und Schnacks ergänzen die Sammlung. Zusätzlich gibt es einen Themenbereich "Grammatik". Die Materialien werden für die Fort- und Weiterbildung  für Lehrer/innen und Erzieher/innen  genutzt.

Mehr zu Plattdeutschlernen mit ALWiNE

Plattdeutsche Revue: Kaspar un de Klabauterkatt

Sabine Grimm, Fachlehrerin für Plattdeutsch, erarbeiteten mir Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen (Klasse 1-8) die Revue, ©M.Hoffmann
Sabine Grimm, Fachlehrerin für Plattdeutsch, erarbeiteten mir Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen (Klasse 1-8) die Revue, ©M.Hoffmann

An der Johann-Heinrich-von-Thünen-Schule in Jördenstorf (Regionalschule mit Grundschule) wurde am 29.06.2017 die Plattdeutsche Revue zum Kinderbuch „Kaspar un de Klabauterkatt“ uraufgeführt. Unter der Leitung von Sabine Grimm, Fachlehrerin für Plattdeutsch, erarbeiteten 135 Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen (Klasse 1-8) eine schillernde Revue. Mit Musik, Tanz und Schauspiel begeisterten die Akteure mehr als 400 Besucher. Das beeindruckende Bühnenbild und die aufwändige Inszenierung wurden nur von der Freude aller Beteiligten in den Schatten gestellt. Vor allem der jahrgangsübergreifende Charakter und das Zusammenspiel von Groß und Klein überwältigte die Zuschauer, welche sich mit Standing Ovations bedankten. Neben dem Spracherwerb des Niederdeutschen brachten die Schülerinnen und Schüler Wissen aus nahezu allen Fachbereichen, sieben Sprachen, Astronomie, Kunst, Musik, Sport und viel Fachwissen in die Revue mit ein und zeigten somit, was sie ein ganzes Jahr lang erarbeitet haben. Die Revue wird im April 2018 zum Plattdeutschwettbewerb in Schwerin zu sehen sein!

Landesprogramm "Meine Heimat - mein modernes Mecklenburg-Vorpommern"

Niederdeutsche Sprache und Kultur soll in den Bildungseinrichtungen Mecklenburg-Vorpommerns zur Pflicht werden. Das sieht das Landesprogramm "Meine Heimat - mein modernes Mecklenburg-Vorpommern"vor. Danach wird das Landesprogramm von den fünf Säulen Heimathafen, Heimatkunde, Heimatsprache, Heimatbildung und Heimatkultur getragen. Das Landesprogramm ist für den Zeitraum von 2016 bis 2020 geplant und mit sechs Millionen Euro ausgestattet.

Das Landesprogramm/Hochdeutsch
Das Landesprogramm/Niederdeutsch

Niederdeutsch ist anerkanntes Abiturprüfungsfach

Niederdeutsch ist als mündliches und schriftliches Prüfungsfach im Abitur offiziell anerkannt.
Das hat der Schulausschuss der Kultusministerkonferenz (KMK) mit 15 Ja-Stimmen und einer Enthaltung Anfang März 2017 beschlossen.
Mecklenburg-Vorpommern hatte sich in der KMK für die Aufnahme des Faches Niederdeutsch in die Liste der gegenseitig anerkannten unbefristet angebotenen länderspezifischen Prüfungsfächer in der Abiturprüfung stark gemacht.

Weitere Informationen

Informationen und Unterrichtsmaterialien für das Fach Niederdeutsch

Mathias Hoffmann

Landesbeauftragter für Niederdeutsch
Institut für Qualitätsentwicklung M-V

Tel:      0385 588 7727
Fax:     0385 588 7086
E-Mail: Niederdeutsch@bm.mv-regierung.de

Susanne Bliemel
Landesbeauftragte für die Umsetzung des Heimatprogramms & für Profilschulen Niederdeutsch
Institut für Qualitätsentwicklung M-V

Tel:       0385 588 17841
E-Mail: Heimatprogramm@bm.mv-regierung.de

Staatliches Schulamt Greifswald
Petra Sohns
Regionale Schule "Am Teufelstein" Lubmin
Tel. 038354 22836
E-Mail: schulsekretariat@web.de


Staatliches Schulamt Neubrandenburg
Michael Gielow
Reuterstädter Gesamtschule Stavenhagen
Tel: 039954 22043
E-Mail: reuterstaedter.gesamtschule@t-online.de

Staatliches Schulamt Rostock
Kerstin Lorenz
Regionale Schule "Richard Wossidlo" Güstrow
Tel: 03843 681093
E-Mail: sekretariat@wossidloschule-guestrow.de

Staatliches Schulamt Schwerin
Dr. André Köhncke
Gymnasium "Am Sonnenberg" Crivitz
Tel.: 03863 54240
E- Mail: sekretariat@gymcrivitz.de

Der Beirat für Heimatpflege und Niederdeutsch hat sich im März 2017 konstituiert. Die Mitglieder sind:

  • Cornelia Nenz, Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e. V.
  • Birte Arendt, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Institut für Deutsche Philologie
  • Susanne Bliemel, Institut für Qualitätsentwicklung (IQ M-V),
    Beauftragte für das Landesheimat-programm im schulischen Bereich
  • Susanne Schlettwein-Kämpfer, Regionales Berufliches Bildungszentrum des Landkreises Rostock,
    Abteilung Sozialpädagogik
  • Ulrike Stern, Mecklenburgisches Staatstheater GmbH
  • Iris Koßmehl, Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e. V.
  • Inge Gotzmann,BUND HEIMAT UND UMWELT IN DEUTSCHLAND (BHU),
    Bundesverband für Kultur, Natur und Heimat e. V.
  • Marion Suri, Niederdeutsche Bühne der Stadt Neubrandenburg e. V.
  • Christoph Schmitt, Universität Rostock,
    Institut für Volkskunde/Wossidlo-Archiv
  • Mathias Hoffmann, Institut für Qualitätsentwicklung (IQ M-V)
    Landesbeauftragter für Niederdeutsch
  • Hartmut Brun
  • Dittmar Alexander
  • Bernd Fischer, Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V.
  • Olaf Both, Volkskundemuseum in Schönberg e. V.
  • Reinhard Dettmann, Städte- und Gemeindetag Mecklenburg-Vorpommern