Digitale Fortbildung: Dialog anstatt Monolog

25.11.2020

"Lernen sichtbar machen" trotz Corona hieß es am 24. November 2020, als mit dem Modul 4 die Fortbildungsreihe zu den zehn Haltungen von Hattie & Zierer fortgesetzt wurde. Die Unterrichtsentwickler/-innen der sechs Netzwerkschulen trafen sich in der ersten Phase des Moduls aufgrund der pandemiebedingten Beschränkungen erstmals online, um sich über den Stand der Maßnahme "Schulen zum Leben" auszutauschen. Schwerpunkt der Entwicklungsarbeit ist situationsbedingt derzeit an allen Schulen die Digitalisierung und das Online-Lernen.

Im Fokus der anschließenden Fortbildung für die Unterrichtsentwickler/innen der vier Maßnahme-Schulen stand die Haltung „Ich verwende Dialog anstelle von Monolog.“ In den Informationsphasen der beiden Workshops wurde die Bedeutsamkeit der Haltung mit Hilfe der empirischen Befunde zu den Faktoren

  • „Aufgabenbezogenes Lernen in Kleingruppen“,
  • „Kooperatives Lernen“,
  • „Kooperatives Lernen vs. individuelles bzw. kompetitives Lernen“ und
  • „Direkte Instruktion“

hervorgehoben. In den Arbeitsphasen der Workshops erfolgte dann die Vertiefung und Anwendung der Inhalte.

So beurteilten und formulierten die Unterrichtsentwickler/innen im Workshop „Dialog im Unterricht“ schüleraktivierende und dialogfördernde Arbeitsaufträge und erprobten die Methode des reziproken Lehrens zur Erarbeitung der Basiselemente des kooperativen Lernens. Anschließend wurden Maßnahmen zur Umsetzung der Basiselemente im Unterricht abgeleitet.

Im Workshop „Direkte Instruktion und kooperatives Lernen“ konzipierten die Unterrichtsentwickler/innen in Kleingruppenarbeit eine Unterrichtssequenz mit direkter Instruktion und anschließendem kooperativen Lernen. Differenzierend war auch ein kollegialer Austausch bezüglich alternativer Bewertungsformen des kooperativen Lernens möglich.

Obwohl die technischen Gegebenheiten den schulübergreifenden kollegialen Austausch erschwerten, herrschte unter den Teilnehmenden eine gute Atmosphäre.

Auch im digitalen Format konnten so neue Impulse für die unterrichtliche Tätigkeit weitergegeben werden.

Die nächste Fortbildungsveranstaltung im Rahmen der Maßnahme „Schulen zum Leben“ findet am 22. Februar 2020 erneut als Online-Modul statt. Inhaltlicher Schwerpunkt ist dann die Haltung 5 „Ich betrachte Lernen als harte Arbeit.“.