Zur Berufsreife mit 9+

fotolia
fotolia

Schülerinnen und Schüler, die das Klassenziel der Jahrgangsstufe 9 nicht erreicht haben, erhalten seit dem Schuljahr 2015/2016 das Angebot, an ausgewählten Regionalen Schulen und Gesamtschulen die Berufsreife in einem weiteren Schuljahr 9+ zu erwerben.

Das schulische Angebot 9+ besteht aus einem unterrichtlichen und einem betriebspraktischen Teil. Der Unterricht in den allgemein bildenden Fächern umfasst 16 Wochenstunden; das Praktikum 14 Stunden. Durch den verstärkten Praxisanteil sollen die Schülerinnen und Schüler motiviert und befähigt werden, direkt nach der Schule eine berufliche Ausbildung aufzunehmen.

9+ wird an folgenden Schulen angeboten:

  • Regionale Schule Ueckermünde
  • Integrierte Gesamtschule „Erwin Fischer“ Greifswald
  • Regionale Schule Nord Neubrandenburg
  • Regionale Schule „Friedrich Dethloff“ Waren
  • Kooperative Gesamtschule Südstadt Rostock
  • Regionale Schule Sanitz
  • Regionale Schule mit Grundschule „Astrid Lindgren“ Schwerin
  • Regionale Schule mit Grundschule „Heinrich-Heine-Schule“ Gadebusch

Weitere Informationen zum Aufnahmeverfahren, zur Stundentafel und zur Leistungsbewertung können der am 1. August 2015 in Kraft getretenen „Verordnung zur Einführung des schulischen Angebotes 9+ an Regionalen Schulen und Gesamtschule“ entnommen werden.

Verordnung zur Einführung des schulischen Angebotes 9+ an Regionalen Schulen und Gesamtschulen

Ewald Flacke

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV

 

Tel: 0385 588 7510

E-Mail: e.flacke@bm.mv-regierung.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
> Weitere Informationen in unseren Datenschutz-Hinweisen.