Sind islamistische/rassistische Anschläge Themen für den Unterricht?

19.02.2021

Fortbildung, Austausch und Tipps für Lehrkräfte, Schulleitungen und pädagogische Fachkräfte

Antisemitismus an der Schule ist ein Phänomen, das erst seit einigen Jahren mediale und politische Aufmerksamkeit erfährt, obwohl es seitens der jüdischen Jugendlichen und ihrer Familien seit langem beanstandet wird. Sowohl die Erfahrungen aus der Beratung von Schulen als auch die zahlreichen Anfragen seitens der betroffenen Familien begründen den Bedarf an empirischer Fundierung pädagogischen Handelns im Umgang mit antisemitischen Vorfällen. In vielen Schulen stellt sich dabei generell die Frage, wie mit islamistischen und rassistischen Anschlägen umgegangen werden soll und inwiefern dies ein Thema für Schule und Unterricht ist. Diese und viele weitere Aspekte möchten wir gemeinsam mit Expertinnen und Experten ab dem 23. Februar 2021 in wöchentlichen Webtalks via Zoom diskutieren. Das Ziel ist es pädagogische und schulrechtliche Aspekte im Umgang mit islamistischen und rassistischen Gewalttaten näher zu beleuchten. Dabei sollen erfolgversprechende Ansätze vorgestellt und Raum für den Erfahrungs- und Gedankenaustausch zwischen Lehrkräften, außerschulischen Bildungsakteuren und der Fachwissenschaft geschaffen werden.

Der Auftakt der Webtalk-Reihe findet am Dienstag, den 23. Februar 2021 um 16 Uhr unter dem Titel "Der Tag danach: Umgang mit islamistischen und rechtsextremen Anschlägen im pädagogischen Raum"

interessierte können sich für einzelne Termine unter: https://www.ufuq.de/webtalkreihe/  anmelden.

 Termine

  • Dienstag, 23.02.2021: Der Tag danach: Umgang mit islamistischen und rechtsextremen Anschlägen im pädagogischen Raum ·Dienstag, 02.03.2021: Schweigeminuten in der Schule: Warum, wie – und was kommt dann?
  • Donnerstag, 11.03.2021: Sind wir Charlie? Wie Erfahrungen von Ausgrenzung und Rassismus die Wahrnehmung islamistischer Gewalt beeinflussen ·Dienstag, 16.03.2021: Wie lässt sich ein "inklusives Wir" an der Schule stärken?
  • Donnerstag, 25.03.2021: "Du sollst Dir (k)ein Bild machen!" Zum Umgang mit Bilderverbot und Satire im Unterricht ·Dienstag, 30.03.2021: Kontroversität und Meinungsfreiheit im Unterricht ·Donnerstag, 08.04.2021: Über Anschläge, Extremismus und Islamfeindlichkeit im Unterricht sprechen – Anregungen und Materialien ·Dienstag, 13.04.2021: Religions- und Meinungsfreiheit im Konflikt. Ein Thema für den Unterricht ·Dienstag, 20.04.2021: Religiöse Emotionen, säkulare Emotionen – oder: Wer wird hier eigentlich verletzt?
  • Dienstag, 27.04.2021: Islamistische Gewaltdarstellungen – Hintergrund, Wirkung und pädagogischer Umgang ·Donnerstag, 06.05.2021: Wer muss wann was tun? – Schulrechtliche Regelungen im Umgang mit gewaltbefürwortenden und extremistischen Aussagen und Verhaltensweisen ·Dienstag, 18.05.2021: Welche Informationen brauchen Schulöffentlichkeit und Medien? Herausforderungen der Kommunikation über Radikalisierungen im Kontext Schule ·Dienstag, 08.06.2021: Was können Museen als Kulturinstitutionen zu Prävention beitragen?

 

Diese Übersicht mit allen 13 Terminen und weiteren Informationen finden Sie unter: www.bpb.de/326806