hr-Reportage zum Thema "Mobbing"

22.10.2021
Norman Wolf vor seiner alten Schule. © HR/Diana Deutschle
Norman Wolf vor seiner alten Schule. © HR/Diana Deutschle

In der Reportage des Hessischen Rundfunks (hr) "Mobbing - ich ging durch die Hölle" erzählt Norman Wolf, ein früheres Mobbing-Opfer, über seine Erlebnisse und Erfahrungen. Erst als die Mobber die Schule verließen, hat er mühsam sein Selbstbewusstsein wiedererlangt. Heute ist er 28 und kämpft immer noch mit dem Erlebten. Er will helfen, über Mobbing aufzuklären. Und er will  Eltern, die Gesellschaft und Lehrkräfte in die Pflicht nehmen.

Handreichung für Lehrkräfte

Mecklenburg-Vorpommern stärkt die Präventionsarbeit gegen Gewalt und Mobbing an den Schulen und hat dafür eine ganzheitliche Strategie vorgelegt. Eine Handreichung „Kein Platz für Mobbing!“ gibt Lehrkräften, Schülerinnen, Schülern und Eltern wichtige Hinweise an die Hand. Sie zeigt auf, wie Mobbing im Schulalltag erkannt werden kann, wie Schulen dem vorbeugen können und liefert praktische Hilfestellung zum Umgang mit Gewalt- und Mobbingvorfällen in der Schule.

Zur ReportageZur Anti-Mobbing-Strategie des Landes