Hospitationsprogramm der Deutschen Schulakademie startet

19.03.2021

Bewerbungen sind vom 22. März bis zum 23. April 2021 möglich.

©Deutsche Schulakademie
©Deutsche Schulakademie

Ab dem 22. März können sich auch in diesem Jahr Schulleitungen, Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Hospitation an den Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises bewerben.

Das Programm bietet die Chance, fünf Tage an einer Preisträgerschule des Deutschen Schulpreises zu hospitieren. Während dieser Woche haben Sie die Möglichkeit, die Praxis einer Preisträgerschule vor Ort zu erleben und Anregungen für die Entwicklung der eigenen Schule zu bekommen. Die Hospitationen werden durch eine strukturierte Vor- und Nachbereitung begleitet.

In diesem Jahr werden 120 Schulen mit je zwei Teilnehmenden einen Platz angeboten. Die Reisekosten für die Hospitationswoche tragen die hospitierenden Schulen selbst, für das zweitägige Perspektivtreffen im Sommer 2022 übernimmt die Deutsche Schulakademie die Reise-, Verpflegungs- und Unterbringungskosten für alle Teilnehmenden.

Bewerbungen sind vom 22. März bis zum 23. April 2021 möglich. 

Alle weiteren Informationen zum Programm, worauf Sie bei einer Bewerbung achten sollten und an welchen Preisträgerschulen Sie hospitieren können, finden Sie auf der Website. 

Aktueller Hinweis: Die Hospitationen selbst werden erst im Zeitraum September 2021 bis Juni 2022 stattfinden und auch nur, wenn persönliche Begegnungen wieder sorgenlos möglich sind. 

Die Deutsche Schulakademie ist eine Einrichtung der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof Stiftung. Ansatz ist es, die ausgezeichneten Konzepte der Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises mit Hilfe von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aufzubereiten und den Transfer an alle Schulen zu ermöglichen.