12. Tagung der NNF in Salem

27.01.2020

Friedensbildung in unserer vielfältigen Gesellschaft

Das Norddeutsche Netzwerk Friedenspädagogik (NNF) lädt zur 12. Tagung vom 20. bis 22. Februar 2020 in Salem bei Malchin ein. Aus verschiedenen Blickwinkeln möchte die friedenspädagogische Tagung für gesellschaftliche Brüche sensibilisieren, zivilgesellschaftliche Ansätze zum Umgang vorstellen und zu einem solidarischen und gerechten Handeln ermutigen – von der lokalen bis hin zur internationalen Ebene.

Gast ist Ulrike Herrmann, eine Wirtschaftsjournalistin und Publizistin, die unter anderem bei der taz arbeitet. Sie wird darüber sprechen, dass unendliches Wirtschaftswachstum in einer endlichen Welt nicht möglich ist - und was dies für Gegenwart und Zukunft bedeutet. Die Gesellschaften in Deutschland und weltweit haben sich in den letzten Jahrzehnten in vieler Hinsicht verändert. Neue Chancen sind entstanden und zugleich komplexe Anforderungen bis hin zu Problemlagen.

Ungleiche Bildungschancen, politische Radikalisierung, die sogenannte „Gender Pay Gap“, Diskussionen um Migration, steigende Urbanisierung oder wachsende Armut offenbaren Brüche in unserer Gesellschaft. Verbale und schriftlich geäußerte, teilweise auch körperliche Gewalt bleibt für Menschen eine Option in Auseinandersetzungen.

Andererseits gibt es wirksame/ energische zivilgesellschaftliche Gruppen, die den Ruf nach Solidarität und Frieden in dieser Welt stark machen. Diesen Spannungen darf nicht mit Exklusion oder Rückzug begegnet werden. Vielmehr gilt es aktiv einen solidarischen und friedvollen/gewaltfreien Weg durch Konflikte hindurch zu finden. Wie kann Friedensbildung zum Brückenbau beitragen, wo sind Brüche sichtbar zu machen oder auch auszuhalten?

Das Programm der 12. Tagung des Norddeutsche Netzwerk FriedenspädagogikAnmeldeformular für die 12. Tagung des Norddeutsche Netzwerk Friedenspädagogik

Jens Landt
Institut für Qualitätsentwicklung M-V

Tel.: 0385 588 17811

Email.: j.landt@iq.bm.mv-regierung.de

Uni_rostock_270_110

Die Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Rostock bietet für Lehrerinnen und Lehrer vielfältige Fortbildungen an.

Lions Quest Erwachsen werden und Erwachsen handeln

Mit dem Programm Lions-Quest „Erwachsen werden“ werden Lebens- und Sozialkompetenzen von Kindern und Jugendlichen im Alter von 10-14 Jahren gstärkt. Mit dem Programm Lions-Quest „Erwachsen handeln“ werden die Lebens- und Sozialkompetenzen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 15-21 Jahren gestärkt.
Die Seminare richten sich an Lehr- und pädagogische Fachkräfte, die Lions-Quest „Erwachsen handeln“ in allen Schulformen inklusive Berufsschulen, aber auch im außerschulischen Bereich einsetzen können.
Lions-Quest-Beauftragter für Mecklenburg-Vorpommern: Rolf.Ploeger@t-online.de