"Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel"

14.07.2020

Eine Ausstellung zur Geschichte der deutschen Einheit

©Daniel Biskup
©Daniel Biskup

Ab März 2020 steht die Ausstellung "Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel" Lehrerinnen und Lehrern für die historisch-politische Bildung im Schulunterricht zur Verfügung. Die Ausstellung widmet sich dem Alltag der deutschen Einheit seit 1990.

Mit Texten von Stefan Wolle und 128 Fotos von Daniel Biskup, Harald Hauswald, Ann-Christine Jansson sowie 48 weiteren Fotografinnen und Fotografen umfasst die Ausstellung 20 Tafeln sowie drei Zusatztafeln mit statistischen Daten und kann ab sofort unter anderem als Poster-Set bestellt werden. Im Zentrum der Schau stehen die Umbruchserfahrungen der Ostdeutschen. Deren Lebenswelten hatten sich mit der Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 grundlegend verändert.

Die bildreichen Ausstellungstafeln von "Umbruch Ost! sind nicht nur als Arbeitsmaterial für den Unterricht sehr gut geeignet, sie können außerdem durch Ihre individuellen Inhalte beziehungsweise eigenen Ergänzungstafeln mit einfachen Mitteln erweitert werden. Hierfür wurden ausführliche Handreichungen entwickelt und auf der Website "Umbruch Ost." bereitgestellt. 

Zudem werden ab Mitte März umfangreiche didaktische Materialien für die Sekundarstufe I und die Sekundarstufe II zum kostenlosen Download auf der Website www.bundesstiftung-aufarbeitung.de zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen zu "Umbruch Ost."Bestellinformationen zu "Umbruch Ost."Zur Bundesstiftung Aufarbeitung