100 Millionen Euro Förderung für Schulen

27.03.2020

Bund und Länder fördern kurzfristig Schulen in ganz Deutschland

Schulen in ganz Deutschland werden kurzfristig insgesamt 100 Millionen Euro aus dem DigitalPakt Schule zur Verfügung gestellt, teilten Bund und Länder mit. Diese Mittel seien eine wichtige Hilfe für unsere Schulen, um den digitalen Unterricht für die Schülerinnen und Schüler in dieser Krise umsetzen zu können.

Die Mittel werden den Ländern für den Auf- und Ausbau von Online-Lernplattformen bereitgestellt. Mecklenburg-Vorpommern kann mit rund zwei Millionen Euro rechnen. Voraussetzung für den Erhalt der Mittel aus dem DigitalPakt durch den Bund, ist eine Kooperation mit mindestens einem anderen Bundesland und das auf den Weg bringen gemeinsamer Projekte. Die Mittel sollen nur für Verbundlösungen verwendet werden.

„Schulleitungen und Lehrkräfte leisten in diesen Wochen Großartiges – mit enormem Einsatz versorgen sie ihre Schülerinnen und Schüler zu Hause mit Unterrichtsstoff und Aufgaben“, sagte Bildungsministerin Bettina Martin. „Ich höre von zahlreichen Beispielen aus Schulen, wo das digitale Lernen bereits hervorragend klappt“.

In einem ersten Schritt hatte das Bildungsministerium bereits in der ersten Woche der Schulschließungen allen öffentlichen Schulen in Mecklenburg-Vorpommern kostenlose Zugänge zur Unterrichtsplattform Fuxmedia ermöglicht. Mithilfe dieser Plattform zur Unterrichtsorganisation können Lehrerinnen und Lehrer Unterrichtseinheiten organisieren und Lerninhalte für ihre Schulklassen so einpflegen, dass sie von zu Hause von allen Schülerinnen und Schülern digital abgerufen werden können. Zudem wurden auf dem Bildungsserver MV verschiedene Übersichten der bereits bestehenden Online-Lerninhalte zur Verfügung gestellt.

Zur Pressemitteilung des Bildungsministeriums

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
> Weitere Informationen in unseren Datenschutz-Hinweisen.