Zurück in die Natur

23.08.2019

Neue Bildungsbausteine für Waldpädagogik in der Grundschule

©shutterstock
©shutterstock

Mit „Waldpädagogischen Bausteinen“ für den Unterricht sollen Schülerinnen und Schülern der Grundschule ein besseres Bewusstsein für den Lebensraum Wald entwickeln. Hierfür hat der Landesverband MV der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in Zusammenarbeit mit der Landesforstanstalt MV und Lehrkräften zwölf didaktische  Bildungsbausteine ausgearbeitet.

Studien hätten aufgezeigt, dass sich knapp die Hälfte der Schülerinnen und Schüler in Deutschland nur noch sehr selten oder gar nicht mehr im Wald oder in der Natur aufhalten, erklärt Landwirtschaftsminister Till Backhaus. Die Schülerinnen und Schüler sollen bereits von klein auf Respekt vor Natur und Umwelt sowie einen verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen vermittelt bekommen. "Lernen durch Erleben. Keine graue Theorie, sondern Neues erfahren mit allen Sinnen“, sagt Backhaus.

Zielgruppe der „Waldpädagogischen Bildungsbausteine“ sind die 3. und 4. Klassen. Mit Hilfe dieser Bildungsbausteine sollen insbesondere im Sachunterricht den Schülerinnen und Schülern naturnah und mit erprobten Inhalten sowie bewährten Methoden fächerübergreifend Waldwissen ganzheitlich gelehrt werden. Die Unterrichtsmaterialien sind auch fächerübergreifend einsetzbar, beispielsweise für den Deutschunterricht.

Die Materialien sollen neben der Unterrichtsgestaltung auch bei der Gestaltung und Organisation von Projekttagen im Wald unterstützen. Die Bildungsbausteine sind frei verwendbar und auch auf Bildungs- und Rahmenpläne anderer Bundesländer adaptierbar.

Zu den Waldpädagogischen Bildungsbausteinen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
> Weitere Informationen in unseren Datenschutz-Hinweisen.