Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2019

22.10.2019

Die Bundeszentrale für politische Bildung startet neue Runde

Der größte deutschsprachige Schülerwettbewerb zur politischen Bildung ist ein "Klassiker" in der Schullandschaft und bereichert die Vermittlung Politischer Bildung in der Schule. In Deutschland findet er bereits zum 49. Mal statt. Der Wettbewerb zur politischen Bildung gehört damit zu einem die ältesten des Landes.

Die Themenpalette ist breit gestreut und bietet die Möglichkeit in vielen Unterrichtsfächern Projekte starten zu können. Die Schülerinnen und Schüler können auch aus 12 verschiedenen Aufgaben eine aussuchen und diese zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern nach den Vorgaben bearbeiten. Die Projektvorschläge umfassen aktuelle und brisante Themen. In diesem Jahr geht es unter anderem um künstliche Intelligenz, 100 Jahre Frauenwahlrecht und Bildung. Die Schülerinnen und Schüler nehmen gemeinsam als Klasse an dem Projekt teil und organisieren sich selbst.

Klar strukturierte Arbeitsschritte erleichtern die Umsetzung, bieten aber auch ausreichend Raum für eigene Gestaltung. Die Aufgabenstellungen sind in gewohnter Weise für die Jüngeren der 4. bis 8. Schulstufe beziehungsweise für die Älteren der 8. bis 12. Klassenstufe unterschiedlich gestaltet. Der Wettbewerb richtet sich an deutschsprachige Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Welt. Alle Klassen und Kurse der Stufen 4 bis 12 dürfen am Wettbewerb zur politischen Bildung teilnehmen. Zu gewinnen gibt es attraktive Klassenreisen und Geldprämien.

Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Einsendeschluss ist der 09. Dezember 2019.

Weitere Informationen zum WettbewerbZur AnmeldungAufgabenheft des Wettbewerbs zur politischen Bildung

Christine Kirchner
Institut für Qualitätsentwicklung MV

Tel: 0385 17810
E-Mail: c.kirchner@iq.bm.mv-regierung.de

Mandy Günther
Institut für Qualitätsentwicklung M-V

Tel.: 0385 588 17817
E-Mail: m.guenther@iq.bm.mv-regierung.de

Dr. Ingrid Jagnow vom Goethe-Gymnasium in Schwerin ist Landesbeauftragte für mathematische Wettbewerbe. Sie organisiert weiterhin in Schwerin die Regional- und Landesrunde der Mathematik-Olympiade.

Heiko Gallert vom Humboldt-Gymnasium Greifswald ist Regionalkoordinator für die Mathematik-Olympiade in Greifswald. Außerdem wurde er durch die Stiftung Jugend forscht e. V. zum Landeswettbewerbsleiter Jugend forscht in Mecklenburg-Vorpommern ernannt.

Sjoukje Freier vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium ist Regionalkoordinatorin der Mathematik-Olympiade in Rostock und zuständig für die Landesrunde dort.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
> Weitere Informationen in unseren Datenschutz-Hinweisen.