Auszeichnung zur Verbraucherschule startet neue Runde

14.06.2019

Bis zum 30. September bewerben!

Logo Verbraucherschule ©vzbv
Logo Verbraucherschule ©vzbv

Bereits zum dritten Mal zeichnet der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) Schulen in ganz Deutschland als „Verbraucherschulen“ aus. Schulen, die sich im besonderen Maß dafür engagieren, ihren Schülerinnen und Schülern Alltags- und Konsumkompetenzen zu vermitteln, haben die Möglichkeit sich online zu bewerben. Die Ausschreibung endet am 30. September 2019.

„Verbraucherschulen“-Wettbewerb erstmals auch an berufsbildenden Schulen

Seit 2016 ehrt die Verbraucherzentrale Bundesverband allgemein bildende Schulen für ihr Engagement in der Verbraucherbildung. Erstmals dürfen in 2019 auch berufsbildende Schulen an der Ausschreibung teilnehmen. „Kinder und Jugendliche besitzen als bereits aktive und künftige Konsumenten enormen Einfluss und Macht, Gleichzeitig beginnen sie gerade erst, sich Wissen und Kompetenzen anzueignen“, sagt Klaus Müller, Vorstand des vzbv. „Verbraucherschulen vermitteln für diese und andere Herausforderungen das grundlegende Rüstzeug.“ Insgesamt wurden bereits 41 Schulen aus 13 Bundesländern als Verbraucherschule ausgezeichnet.

Großes Online-Angebot für den Einstieg in Verbraucherbildung

Mit der Auszeichnung solle so das Profil der Schule geschärft und deren Aktivitäten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, erklärt die vzbv. Interessierte Schulen können sich hierfür unter anderem Informationen und das Starter-Kit mit Vorschlägen für die Umsetzung von Maßnahmen zum Thema Verbraucherbildung voraussichtlich ab Beginn des Schuljahrs 2019/ 2020 auf der Online-Seite einholen. Ab Herbst 2019 sollen zudem auch Web-Seminare angeboten werden. Diese bieten interessierten Lehrkräften einen Einstieg in die Handlungsfelder der Verbraucherbildung und Möglichkeiten zum Austausch mit den Expertinnen und Experten sowie anderen Lehrkräften. Die Anmeldung auf www.verbraucherschule.de für den Erhalt der Angebote ist hierbei unverbindlich.

Die Auszeichnung sowie das Netzwerk Verbraucherschule werden durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie durch die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz gefördert.

Alle Informationen zum WettbewerbZur Online-Anmeldung

Weitere Informationen

Christine Kirchner
Institut für Qualitätsentwicklung MV

Tel: 0385 17810
E-Mail: c.kirchner@iq.bm.mv-regierung.de

Mandy Günther
Institut für Qualitätsentwicklung M-V

Tel.: 0385 588 17817
E-Mail: m.guenther@iq.bm.mv-regierung.de

Dr. Ingrid Jagnow vom Goethe-Gymnasium in Schwerin ist Landesbeauftragte für mathematische Wettbewerbe. Sie organisiert weiterhin in Schwerin die Regional- und Landesrunde der Mathematik-Olympiade.

Heiko Gallert vom Humboldt-Gymnasium Greifswald ist Regionalkoordinator für die Mathematik-Olympiade in Greifswald. Außerdem wurde er durch die Stiftung Jugend forscht e. V. zum Landeswettbewerbsleiter Jugend forscht in Mecklenburg-Vorpommern ernannt.

Sjoukje Freier vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium ist Regionalkoordinatorin der Mathematik-Olympiade in Rostock und zuständig für die Landesrunde dort.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
> Weitere Informationen in unseren Datenschutz-Hinweisen.