Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

04.09.2018

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

Plakat Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten
Plakat Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

Am 1. September 2018 ist der 26. Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten gestartet.


Das diesjährige Rahmenthema lautet »So geht’s nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch«. Vom 1. September 2018 bis zum 28. Februar 2019 sind alle Kinder und Jugendlichen in Deutschland unter 21 Jahren aufgerufen, auf historische Spurensuche zu gehen. Ausrichter des Wettbewerbs ist die Körber-Stiftung, die 550 Geldpreise auf Landes- und Bundesebene auslobt.

»Krisen – im Großen wie im Kleinen – sind Wendepunkte von Entwicklungen, bei denen wir gerade nicht wissen, wohin sie steuern und was an ihrem Ende steht. Krisen sind mit wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umbrüchen verbunden. Sie entstehen in Zeiten, in denen bestehende Strukturen zerstört werden und Neues geschaffen werden muss«, sagt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in seinem Aufruf zum Wettbewerb. Weitere Informationen zur neuen Ausschreibung sowie kostenfreie Materialien können unter www.geschichtswettbewerb.de bestellt und heruntergeladen werden.

Seit 1973 richtet die Körber-Stiftung den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten aus. Mit bislang über 141.000 Teilnehmern und rund 41.500 Projekten ist er der größte historische Forschungswettbewerb für junge Menschen in Deutschland.

Weitere Informationen

Wettbewerbsmagazin "spurensuchen" (PDF)Aufruf von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (PDF)

Weitere Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
> Weitere Informationen in unseren Datenschutz-Hinweisen.