Rückblick zur 18. Neubrandenburger Konferenz: „Selbstfürsorge für bewegte Zeiten"

24.09.2018
Referent Ralph Goldschmidt, Foto: Duden Institut
Referent Ralph Goldschmidt, Foto: Duden Institut

Rund 130 Lehrerinnen und Lehrer folgten der Einladung zur 18. Neubrandenburger Konferenz, die das Duden Institut für Lerntherapie in Kooperation mit dem Institut für Qualitätsentwicklung M-V am 15. September 2018 in der Hochschule Neubrandenburg veranstaltete. Vor insgesamt 300 Gästen sprach der Sportwissenschaftler, Coach und Autor Ralph Goldschmidt zum Thema Veränderungen.

Mit fachlicher Kompetenz, Eloquenz, großem Erfahrungsschatz und einer gehörigen Portion Humor stellte er in unterhaltsamer und verständlicher Weise klar, dass der Umgang mit Veränderungen eine Herausforderung für den Umgang mit sich selbst sei.

Gerade in den Schulen erlebten die Kolleginnen und Kollegen ständig neue Herausforderungen. Deshalb sei es wichtig, die eigene Haltung zu den Veränderungen zu reflektieren, um als unangenehm empfundene Veränderungen als zu meisternde Herausforderung annehmen zu können.

Goldschmidt verstand es sehr gut, eine Brücke für die Teilnehmer zwischen Arbeit und Privatleben zu bauen und räumte dabei ordentlich mit allgegenwärtigen Modewörtern wie z.B. „Work-Life –Balance“ auf: "Wer den Anspruch hat, in allen Lebensbereichen gleich gut und in Balance zu sein, wird sehr schnell merken, dass genau das nicht funktioniert!“ Die Waage schlage immer zur einen oder anderen Seite aus und das sei auch natürlich und richtig so, solange es beide Seiten dieser Lebenswaage täten, so Goldschmidt.

Das Handout zur Veranstaltung kann auf der Website des Duden Instituts heruntergeladen werden:

www.duden-institute.de/neubrandenburg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
> Weitere Informationen in unseren Datenschutz-Hinweisen.