Sonderpreis des Landes MV für Schülerzeitungsbeiträge

06.11.2017

"Bestes Schulporträt MV“ und "Bestes Lehrerporträt MV"

Was ist das Beste an eurer Schule? Was ist das Besondere an eurer Schule? Welche Rolle spielt die Schule für euer Dorf, eure Stadt oder Region?

Welche besonderen Lebensgeschichten gibt es über eure Lehrer und Lehrerinnen zu erzählen? Woher kommen sie? Warum sind sie nach Mecklenburg-Vorpommern, in eure Stadt, euer Dorf gezogen? Warum sind sie geblieben?

Wir suchen eure Einzelbeiträge in Schülerzeitungen, -blogs, -websites für den Sonderpreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Der Preis wird an die besten Beiträge in drei Kategorien vergeben:

1. „Bestes Schulporträt Zeitung“,
2. „Bestes Lehrer/innenporträt Zeitung“,
3. „Bester Videospot/Kurzfilm“ (Schul- oder Lehrer/innenporträt).

Dabei sind unter „Zeitung“ auch Beiträge auf offiziellen Schulblogs bzw. Websites erfasst, d.h. Text und Bild(er) – im Gegensatz zum Bewegtbild + Ton (Kategorie 3).

Der Preis ist in jeder Kategorie mit jeweils 500 Euro dotiert – z.B. für journalistisch-technische Ausstattung, Druckkosten u.ä.

Bewertet werden die Qualität der Beiträge und innovative Rechercheleistungen, Ideen und Frageansätze.

Vorausgesetzt wird ein enger Bezug zu Land und Leuten, d.h. beim Schulporträt z.B. die Darstellung der Rolle der konkreten Schule für das Umfeld oder beim Lehrer/innenporträt z.B. die Frage nach dem Grund, nach Mecklenburg-Vorpommern bzw. den konkreten Ort zu ziehen, zurückzukehren oder zu bleiben.

 
Wer kann sich bewerben?

Schülerzeitungsredaktionen und/oder betreuende Lehrkräfte für ihre Schülerinnen und Schüler aus den Redaktionen von Schülerzeitungen bzw. -zeitschriften oder offiziellen Schulwebsites, -blogs oder -projekt-Websites an allen öffentlichen und freien Schulen in Mecklenburg-Vorpommern.

 
Womit kann man sich bewerben?

Ausgefülltes Anmeldeformular sowie:

Kategorie 1 und 2: „Bestes Schulporträt“ und „Bestes Lehrer/innenporträt“ Zeitung:
- Text und Bild(er)
- Layoutfassung des erschienenen Beitrags mit Erscheinungsort, -datum
- selbst recherchierter, verfasster und redigierter Originaltext, Autor(en) und ggf. Quelle(n) sind anzugeben
- selbst aufgenommene Originalfotos (Urheber/Fotografen müssen angegeben sein, Bildrechte müssen bei den Urhebern bzw. der Schule liegen)

Oder Screenshot oder URL des Website- bzw. Blogartikels.

Außerdem separat als Dateien* oder Download-Link:
- Text als Word.doc oder .rtf oder .pdf
- Bild(er) als .jpg oder .png oder .gif/tif in Druckauflösung (300 dpi)

Kategorie 3: „Bester Videospot/Kurzfilm“ (Schul- oder Lehrer/innenporträt)
- mind. 90-sekündiger bis max. 3-minütiger Filmspot
- rechtefreie oder eigene Musik ist zu verwenden
- als Link (YouTube oder Schulwebsite/Blog) oder .avi oder .mov oder .mpeg-Datei*

*Bittet eure betreuenden Lehrer/innen bzw. das Sekretariat oder Direktorat, auf dem Schulportal (https://portal.schule-mv.de) im Datentausch den Ordner Schuelerzeitung_Sonderpreis_MV anzulegen und ladet dort einfach alles hoch!

 
Wie kann man sich bewerben?

Einsendeschluss ist der 31.12.2017.

Die Bewerbung erfolgt in der Regel per E-Mail an r.gerlach-march@bm.regierung-mv.de und muss das komplett ausgefüllte Anmeldeformular (ggf. als Scan) enthalten. Wenn die Anhänge insgesamt nicht 20 MB überschreiten, gern auch den Beitrag im erschienenen Gesamteindruck sowie in Einzelteilen. Sonst die URL zum Link bzw. Angabe zum Download.

Parallel oder alternativ können Bewerbungsformular und Printversion der Schülerzeitung auch per Post (es gilt der Poststempel) an folgende Adresse geschickt werden:

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle
Stichwort „Sonderpreis des Landes MV beim  Schülerzeitungswettbewerb“
Werderstr. 124
19055 Schwerin

Es können nur Vorschläge berücksichtigt werden, die fristgerecht mit dem vollständig ausgefüllten Formular und dem Wettbewerbsbeitrag eingereicht wurden.
 
Wie wird bewertet und wer entscheidet?

Zulassung/Ausschlusskriterien: Abgeprüft wird der enge Bezug zu Land und Leuten, d.h. ob das Schulporträt die Rolle der Schule für Ort, Region oder MV erwähnt bzw. darstellt oder ob das Lehrerporträt die Frage nach dem Grund beantwortet, warum der Lehrer bzw. die Lehrerin nach Mecklenburg-Vorpommern, in die Region oder an den konkreten Ort (zurück-)gezogen oder dort geblieben ist.

Bewertung: Beurteilt werden: 1. innovative, einfallsreiche, originelle Ideen, Frageansätze, Fakten/-auswahl, Aspekte und Präsentationsformen und 2. journalistische Qualität (ordentliche Recherche, gute Redaktion bzw. Schnitt, verständlicher Text/Ton, korrektes Deutsch und guter Stil, Textaufbau/Argumentation/ Filmsequenz, Qualität und Aufbau des/der Fotos bzw. Filmaufnahmen, ansprechendes Layout/ Vor- und Abspann, Untertitelei o.ä.).

Die Auswahl erfolgt (im Januar/Februar 2018) durch eine 5-köpfige Jury. Mitglieder der Jury sind Vertreter/innen der Öffentlichkeitsarbeit bzw. Lehrerwerbekampagne und der Abteilung 2 (Bildungsplanung und Schulentwicklung) des Bildungsministeriums sowie des Medienpädagogischen Zentrums und des Fachbereichs 5 (Ausbildung) des Instituts für Qualitätsentwicklung M-V. Außerdem stellt der Jugendmedienverband MV ein Jurymitglied.

 
Was passiert dann?

Die besten eingereichten Beiträge werden für die Lehrerwerbekampagne, ggf. redaktionell bearbeitet, gekürzt oder in Auszügen, verwendet und erscheinen auf www.lehrer-in-mv.de  und/oder unserer Facebook-Seite www.facebook.com/LehrerInMV
 
Das Bildungsministerium besucht die drei Preisträger-Redaktionen vor Ort und überreicht dort feierlich die Preise.

Anmeldeformular als PDF zum DownloadHandzettel als PDF zum Download